Zylinderkopfdichtung defekt Symptome

Werkstatt Angebote
vergleichen, Termin vereinbaren
Fahrzeug wählen

Region wählen

Ausstattung wählen

Rettungsplakette
  • Rettungszeit verkürzt sich
  • Überlebenschance erhöht sich

Defekte Zylinderkopfdichtung: Die Symptome erkennen und die richtige Werkstatt finden

Die Zylinderkopfdichtung füllt die Lücke zwischen Zylinderkopf und dem Rumpf des Motors. Lange Laufleistungen oder ein Überhitzen, zum Beispiel bei einem Defekt des Kühlsystems, können die Zylinderkopfdichtung schädigen. Leider werden die ersten Symptome einer defekten Zylinderkopfdichtung oft zu spät erkannt, übersehen oder sogar ignoriert, und das Auto wird trotzdem weitergefahren. Mit der Zeit vergrößert sich der Defekt, die Symptome werden stärker, sowie weitere Anzeichen treten auf. Im schlimmsten Fall kann sich der Schaden auf den Motor auswirken und zu dessen Totalschaden führen.Sollten Sie die defekte Zylinderkopfdichtung bei Ihrem Auto erkannt haben, raten wir Ihnen unverzüglich: Suchen Sie eine Werkstatt in Ihrer Nähe aus und lassen Sie die Kopfdichtung baldmöglichst wechseln. Bei FairGarage finden Sie Fachwerkstätten in Ihrem Umkreis, die den Wechsel zum Festpreis durchführen. Gleich können Sie Angebote vergleichen und online einen Termin vereinbaren.

Erste Symptome der defekten Zylinderkopfdichtung

Defekte Zylinderkopfdichtung beim Wechsel in der Werkstatt

Eine Zylinderkopfdichtung dichtet verschiedene Kanäle, wie z.B. Kühlwasser und Motoröl, voneinander ab. Wenn die Zylinderkopfdichtung undicht ist, treten an der undichten Stelle oft Wasser oder Öl aus. Allerdings muss dieser Defekt nicht unbedingt nach außen sichtbar sein. Häufig ist die Zylinderkopfdichtung auch an den Zwischenstegen der Brennräume defekt.

Erste Symptome der defekten Zylinderkopfdichtung:

  • Ständiger Verlust von Kühlwasser
  • Abgase/Druck im Kühlsystem
  • Öl im Kühlwasser
  • Kühlwasser im Motoröl
  • Schneller Anstieg der Motortemperatur
  • Weißer Rauch aus dem Auspuff (beim Starten des Motors)

Öl im Kühlwasser als ein Symptom des Defekts

Ein ganz eindeutiges Indiz für eine defekte Zylinderkopfdichtung ist verdicktes Kühlmittel. Im späten Stadium ist das Kühlwasser schleimig und bräunlich gefärbt. Ist dies bereits der Fall, muss im Rahmen der Reparatur das komplette Kühlsystem aufwändig gereinigt werden. Ein ähnliches Symptom kann am Öleinfülldeckel erkannt werden, wenn sich Öl und Wasser vermischt haben.

Weißer Rauch aus dem Auspuff

Weißer Rauch aus dem Auspuff als ein Symptom der defekten Zylinderkopfdichtung

Auffällig weißer Rauch, der aus dem Auspuff beim Starten des Motors bläst, ist ebenso ein Symptom für eine defekte Zylinderkopfdichtung. Tritt dieses Symptom auf, sollten Sie schnell handeln, weil es die letzte Chance sein kann, bevor noch größere Motorschäden auftreten und damit noch teurere Reparaturkosten anfallen. Finden Sie baldmöglichst eine Werkstatt in Ihrem Umkreis und lassen Sie die Kopfdichtung auf einen Defekt hin prüfen und gegebenenfalls wechseln.

Wenn die ersten Anzeichen nicht erkannt wurden

Werden die ersten Symptome ignoriert oder übersehen, kann das Weiterfahren mit der defekten Zylinderkopfdichtung zu weiteren, fortgeschrittenen Symptomen führen.

Die weiteren Anzeichen der kaputten Kopfdichtung sind:

  • Dunkler Rauch aus dem Auspuff (beim Starten des Motors)
  • Kühlmitteltemperaturanzeige im roten Bereich nach nur wenigen Fahrminuten
  • Schlechter Motorlauf und wenig Leistung
  • Der Motor springt nicht mehr an

Auto zu heiß? Nicht weiterfahren!

Motorschaden als Folge der defekten Zylinderkopfdichtung

Wenn das Fahrzeug zu heiß wird, sollte die Fahrt aus Präventivgründen unbedingt unterbrochen werden. Das Innenleben des Motors und der Kreislauf der Kühlung sind komplex und sollten in so einem Fall auf einen Defekt überprüft werden. Wer dennoch weiterfährt, riskiert eine defekte Zylinderkopfdichtung sowie im schlimmsten Fall noch größere Motorschäden aufgrund der Überhitzung und damit sehr hohe Reparaturkosten. Denn tritt ein solcher Schaden auf, muss der Zylinderkopf oder sogar der gesamte Motorblock gewechselt werden.

Reparatur der defekten Zylinderkopfdichtung

Die Reparatur einer Zylinderkopfdichtung sollte erst in Auftrag gegeben werden, wenn der Fehler zu 100 Prozent sichergestellt ist.

Die Zylinderkopfdichtung sitzt an einer gänzlich unglücklichen Stelle im Motor. Der Mechaniker muss den Zylinderkopf abmontieren, um an das defekte Teil heranzukommen. Ganz besonders bei modernen Fahrzeugen ist der Aufwand durch die Fülle der Aggregate im Motorraum erschwert und zeitaufwendig. Aufgrund der starken Hitze, die üblicherweise durch eine defekte Zylinderkopfdichtung verursacht wird, kann sich auch der Zylinderkopf verzogen haben. Das bedeutet, dass das gleiche Problem auch nach der Reparatur auftreten könnte, wenn die Bauteile nicht Plan aufeinander aufliegen. Um dies auszuschließen, wird der Zylinderkopf vermessen und gegebenenfalls geplant. Einen Mehraufwand gibt es zudem bei einem verschlammtem Kühlsystem, das gereinigt werden muss.


Mehr zum Thema
Weiterführende Themen