Zylinderkopfdichtung

Werkstatt Angebote
vergleichen, Termin vereinbaren

Zylinderkopfdichtung - was macht die eigentlich?

Zylinderkopfdichtungen liegen zwischen dem Kurbelwellengehäuse und dem Zylinderkopf. Als Zylinderkopfdichtung hat sie die Aufgabe, den Bereich zwischen dem Zylinderkopf und dem Zylinderblock abzudichten. Doch damit hört die Funktion der Zylinderkopfdichtung nicht auf. Zusätzlich gehört die Abdichtung der Luft- und Ölkanäle und des Kühlsystems zu ihren Aufgaben. Weil die Zylinderkopfdichtung auch die Kanäle für das Kühlmittel und Motoröl abdichtet, muss sie zudem beständig gegenüber Chemikalien sein. Die verschiedenen Flüssigkeiten dürfen sich auf keinen Fall miteinander vermischen. Damit kein Leck in den Leitungen auftritt, müssen diese nach außen hin komplett gasdicht abgeschlossen sein. Neben dem Zylinderkopf schließt die Zylinderkopfdichtung die Brennräume des Verbrennungsmotors von einander ab.

Wozu braucht mein Auto eine Zylinderkopfdichtung?

Zylinderkopfdichtung-top - Zylinderkopfdichtung montiert. Motorraum

Die Zylinderkopfdichtung ist ein unscheinbares, aber komplexes Teil im Automotors. In modernen Motoren werden sie in vielen Varianten eingesetzt und tragen zu einer effizienten und sicheren Motorleistung bei. Generell besteht die Zylinderkopfdichtung aus einem Trägerblech oder einem Metallgitter. In diesem ist eine hitzebeständige Kunststoffmasse eingefügt. Auf der Oberfläche der Dichtung ist eine Anti-Haftschicht aufgetragen. Während der Motor läuft, ist sie hohen Temperaturen ausgesetzt. Beim Abdichten von laufenden Dieselmotoren kann teilweise eine Hitze von über 300 Grad Celsius erreicht werden. Auf die Kopfdichtungen kommen noch weitere Belastungen hinzu. Durch den Verbrennungsdruck entstehen Kräfte von bis zu 200 Bar.

Alles muss absolut dicht sein

Die Dichtung muss ausreichend auf die abzudichtenden Teile gepresst sein. Dazu dürfen die Bauteile nicht zu raue Oberflächen haben. Wurde beim Einbau der Zylinderkopfdichtung und beim Planen zu grob gearbeitet, kann das auftreten. Eine nicht plane Oberfläche kann dazu beitragen, dass sich die Dichtung nicht genau passend aufliegt. Wenn es noch nicht zu spät ist, sollte der Zylinderkopf durch erneutes Planen nachbearbeitet werden.

Zylinderkopfdichtung-bot- einzelne schwarze Zylinderkopfdichtung komplett auf weißem Hintergrund

Eine Zylinderkopfdichtung muss den hohen thermischen und mechanischen Beanspruchungen konsequent stand halten. Trotz der eng aneinander liegenden Zylinderkanäle und der permanenten Beanspruchung muss die Kopfdichtung optimal abdichten. Ist die Zylinderkopfdichtung undicht, so führt das teilweise zu erheblichen Schäden am Motor. Je nach Belastung des Motors kann das plötzlich oder auch erst nach einer gewissen Zeit geschehen. Neben, durch Fehler bei der Planung oder Montage verursachte Defekte, ist die Zylinderkopfdichtung und seine Komponenten ebenso ein Verschleißteil.

Neue Teile sind immer besser als gebrauchte

Aus Qualitäts- und Sicherheitsgründen sollten bei der Montage unbedingt neue Zylinderkopfschrauben verwendet werden. Bei der Verwendung von alten Schrauben spart man am falschen Ende. Auch die Schraubmethode und Anzugsstärke zum Befestigen der Zylinderkopfdichtung sollte anhand der Herstellervorgaben erfolgen. Bei zu lasch angezogenen Zylinderkopfschrauben wird die Zylinderkopfdichtung nicht ausreichend angespannt. Es kann dadurch ausgelöst zu einem Defekt der Zylinderkopfdichtung kommen.

Der Teilepreis für eine neue Dichtung ist im Verhältnis zum Arbeitsaufwand so gering, dass es sich nicht lohnt, diese zu reparieren oder gebraucht zu kaufen. Mit einer neuen Zylinderkopfdichtung braucht man auch keine Bedenken zu einem erneuten Schaden man haben.


Mehr zum Thema