Wertverlust am Auto berechnen

Kostenlose Autobewertung:
Wert Ihres Autos online berechnen

Fahrzeug wählen

Ausstattung wählen

Rettungsplakette
  • Rettungszeit verkürzt sich
  • Überlebenschance erhöht sich

Den Wertverlust am Auto berechnen: Welche Kriterien sind wichtig?

Der Wertverlust eines Autos gehört zu den unangenehmen Begleiterscheinungen für Halter. Alle Fahrzeuge – egal ob Neuwagen oder Gebrauchter – verlieren pro Jahr und pro Kilometer an Wert. Der Wertverlust ist weder konstant, noch regional gleich und für alle Pkw unterschiedlich hoch. Für Neu- und Gebrauchtwagen sind eine Reihe von Kriterien entscheidend, nach denen sich der aktuelle Wert berechnen lässt. Welche Kriterien beim Wertverlust eines Kfz besonders wichtig sind, erfahren Sie hier. Zugleich können Sie den aktuellen ungefähren Wert Ihres Pkw kostenfrei und unverbindlich mit unserem Online-Rechner ermitteln.

Wertverlust bei Neuwagen

Nahaufnahme eines schwarzen Neuwagens

Bei Neuwagen ist schon im ersten Jahr nach der Neuzulassung der Wertverlust überdurchschnittlich hoch. Einen zweistelligen Prozentsatz des Kaufpreises macht der Wertverlust im ersten Jahr mindestens aus. Falls der Pkw über hochwertige Ausstattungen oder Sonderausstattungen verfügt, kann der Wertverlust  im ersten Jahr nach der Erstzulassung sogar bis zu einem Drittel betragen. Im zweiten Zulassungsjahr verringert sich der Wertverlust.In den Folgejahren reduziert er sich prozentual gesehen immer weiter.

Wertverlust bei Gebrauchtwagen

Bei Gebrauchtwagen ist die Lage nicht so dramatisch, weil diese ihren höchsten Wertverlust bereits hinter sich haben. Nach etwa vier bis fünf Zulassungs-Jahren kann das Fahrzeug gerade noch die Hälfte des ursprünglichen Kaufpreises an Wert haben.

Sei es der Diesel-Diskussion oder auch der technische Fortschritt: Um den Wertverlust eines Gebrauchtwagens berechnen zu können, müssen viele unterschiedliche Einflussfaktoren berücksichtigt werden. Die Wichtigkeit einiger Faktoren kann sich von Jahr zu Jahr ändern.

Die wichtigsten Einflussfaktoren beim Wertverlust sind:

Laufleistung beim Wertverlust eines Pkw

Dieser Aspekt liegt auf der Hand und ist damit einer der größten Einflussfaktoren auf den Wertverlust. Je mehr ein Auto gefahren wurde, desto höher ist der Wertverlust. Es liegt auch daran, dass Baugruppen, Teile und Anlagen pro Kilometer mehr und mehr abgenutzt werden.  Ein wichtiges Kriterium für den Wertverlust ist der Sprung über die 100.000 km-Grenze. Selbst für ältere Fahrzeuge, die weniger als 100.000 km gefahren sind, lässt sich noch ein deutlich besserer Preis erzielen als für ein jüngeres Fahrzeug mit einer Laufleistung, die über dieser Grenze liegt. Weitere Meilensteine bezüglich der Laufleistung, die den Wertverlust beeinflussen, sind z.B. 10.000 oder 50.000 km. Es kann sich deswegen lohnen, das Fahrzeug vor dem Erreichen der drei Marken zu verkaufen.

Laut des DAT-Reports 2018 lag die durchschnittliche Laufleistung der im Jahre 2017 gebraucht gekauften Fahrzeugen bei ca. 84.000 km auf dem Privatmarkt und bei ca. 50.000 km vom Markenhandel.

Erstzulassung als ein Faktor beim Wertverlust

Dieses Kriterium bildet - mit der Laufleistung zusammen - einer der wichtigsten Bewertungsgrundlagen. Selbst ein stehendes Fahrzeug in der Garage verliert durch das Altern pro Jahr an Wert. Ausnahmen von dieser Regel sind oft nur Oldtimer. Die regulären Fahrzeugmodelle verlieren mit zunehmenden Alter immer mehr an Wert. Außerdem werden oft Nachfolgemodelle angeboten, was die Gebrauchten zusätzlich unattraktiv machen kann.

Laut DAT-Report 2018 lag das Durchschnittsalter der 2017 gebraucht gekauften Fahrzeuge bei 8 Jahren beim freien Handel und bei ca. 4,4 Jahren beim Markenhandel.

Automarke, Modell und Fahrzeugsegment

Verkauf der Autos mit geringstem Wertverlust

Bei diesem Faktor des Wertverlustes geht es darum, welches Ansehen eine Automarke hat. Die aktuelle Nachfrage nach Neuwagen sowie die Beliebtheit der Marke auf dem Gebrauchtwagenmarkt beeinflussen den Wertverlust. Auch Modelle und Ausführungen unterscheiden sich oft in der Ausstattung (Motorisierung, Bremsen, Allrad, Assistenzsysteme etc.). Auch die Frage, ob es sich um einen Kombi oder eine Limousine handelt, ob es ein Zweitürer oder ein Viertürer ist, beeinflusst den Wert.

Autos mit geringstem Wertverlust

Erfahrungsgemäß haben Mittelklasse und Großraumvans einen stärkeren Wertverlust im Vergleich zur Oberklasse, oberen Mittelklasse, Minivans und zur Kompaktklasse. Auch die Fahrzeugsegmente wie Minis und Geländewagen verlieren weniger stark an Wert. Die wertstabilsten Autos sind Kleinwagen, Sportwagen und SUV’s. Diese verlieren in den ersten drei Jahren nur knapp ein Viertel ihrer Neuwagenpreise.

Anzahl Vorbesitzer als ein Faktor beim Wertverlust

Laut des DAT-Reports 2018 wurden 68% Gebrauchtwagen in Deutschland im Jahr 2017 aus erster Hand gekauft. An diesem Kriterium lässt sich auch beispielsweise ablesen, ob das Fahrzeug öfter mal „Ärger“ macht. Wurde das Auto von nur einem Vorbesitzer gefahren, der den Wagen pfleglich behandelt und nur selten genutzt hat? Oder ging der Pkw schon durch mehrere Hände, die ihn immer wieder verkauft haben, weil sie damit unzufrieden waren? Erfahrungsgemäß ist aber ein gepflegter Zustand und eine lückenlose Wartung für den Fahrzeugwert deutlich wichtiger als die Anzahl der Vorbesitzer.

Ausstattungsumfang vom Pkw beim Wertverlust

Über je mehr Extras, Sonderausstattung und Umbauten ein Auto verfügt, desto mehr ist es logischerweise auch wert. Wie sich die Sonderausstattungen auf den Fahrzeugwert auswirken, ist jedoch unterschiedlich. Im Regelfall behalten Autos, die zuvor einen höheren Wert haben, den auch beim Wertverlust. In Einzelfällen können Extras, Sonderausstattungen oder eine hochwertige Lackierung den Wertverlust sogar abfedern, wenn es sich um ganz spezielle Features handelt (z. B. Sonderlackierungen).

Laut der Marktanalyse von der DAT für das Jahr 2017 machen sich im Bereich Komfort und Sicherheit nahezu bei allen Fahrzeugtypen prozentuale Steigerungen (im Vergleich zum Vorjahr) bemerkbar. Laut des DAT Reports 2018 fallen darunter beispielsweise Keyless Access oder die elektrisch öffnende Heckklappe. Für Sicherheitsfeatures sind eher Müdigkeitserkennung oder Spurhalteassistent nachgefragt geworden.

Fahrzeugpflege und Optischer Eindruck

Diese Bewertungskriterien haben ebenfalls einen sehr hohen Stellenwert. Wurde das Fahrzeug regelmäßig gepflegt und immer in der Garage geparkt, verliert es weniger an Wert. Ein allgemein ungepflegter optischer Eindruck, Dellen, Kratzer, Rost führen dazu, dass ein Auto schneller an Wert verliert. Die regelmäßige Lackpflege, professionelle Reinigung des Innenraums, Aufbereitung der Polster und aller Kunststoffteile führt zu geringerem Wertverlust eines Autos.

Fahrzeugwartung und Unfallschäden als ein Faktor beim Wertverlust

Nahaufnahme eines Autounfalls, der zum Weretverlust führt

Ein Blick in das Service- bzw. Pflegeheft des Pkw verrät sofort, ob das Fahrzeug regelmäßig bei der Inspektion war und somit keine technischen Mängel (Verschleiß) aufweist. Die Verwendung von Originalteilen bei den Verschleiß- und Wartungsservices hat dabei einen positiven Einfluss auf den Wert eines Kfz. Dagegen mindert jeder Unfall den Autowert. Deswegen stehen alle mögliche Unfälle, erfolgte Reparaturen und eventuell verdeckte Schäden im Fokus beim Berechnen des Fahrzeugwertes.

Lackschäden gelten als Unfallschäden

Alle Lackschäden, die über eine leichte Lackbeschädigung - welche sich mit Smart-Repair beseitigen lässt -  hinausgeht, gelten ebenfalls als  Unfallschaden und beeinflussen den Wert des Fahrzeuges. Gleich wie beim Hagelschaden, der oftmals eine Komplett- oder Teillackierung nach sich zieht, reduziert eine Reparatur inkl. Nachlackierung den Autowert.

Aktuelle Marktsituation und der Wertverlust eines Kfz

Angebot und Nachfrage sind grundlegende Standbeine der Marktwirtschaft. Das ist auf dem Fahrzeugmarkt nicht anders. Der Autowert, die Nachfrage und damit auch der Preis können sich zwischen den Alpen und der Nordsee durchaus um mehrere Hundert Euro unterscheiden. Dazu kommen Nachfragen und Beliebtheit bezüglich der Nachfolgemodelle oder vergleichbarer Modelle anderer Autohersteller.

Laut dem DAT-Report 2018 hatte das Kraftfahrtbundesamt (KBA) im Jahr 2017 2,7% mehr Neuzulassungen - über 3,4 Millionen -  im Neuwagenmarkt und 1,4% weniger Besitzumschreibungen - ca. 7,3 Millionen - auf dem Gebrauchtwagenmarkt.

Wie lässt sich der Wertverlust des Autos exakt berechnen?

Der Wertverlust lässt sich mathematisch nicht  berechnen. Es gibt weder einen exakten Online-Rechner noch eine bestimmte Formel oder Faustregel, um einen konkreten bzw. prozentualen Wertverlust am Auto pro Jahr, pro Monat oder pro km zu ermitteln.

Wer genau wissen möchte, wie viel sein Auto an seinem Wert verloren hat bzw. wie der aktuelle Fahrzeugwert ist, kann einen neutralen Kfz-Gutachter bzw. Sachverständigen kostenpflichtig beauftragen. Nach einer ausführlichen Inaugenscheinnahme durch den Experten ermittelt dieser den aktuellen Wert eines Autos. Dabei berücksichtigt der Experte alle genannten Faktoren inkl. des Wertverlustes von Modellen, einer Analyse des Gebrauchtwagenmarkts und Sondereffekte wie beispielsweise die Diesel-Diskussion. Auf Basis aller diesen Faktoren kann der Kfz-Sachverständige den Wertverlust des Fahrzeugs schätzen.

Wertverlust des Autos berechnen – auch unser Online Rechner hilft weiter

Alternativ lässt sich der ungefähre aktuelle Händlereinkaufswert des Fahrzeugmodells kostenlos online auf unserem Portal berechnen. Unser Autowertrechner nutzt dazu die Wertkriterien auf Basis der tagesaktuellen DAT-Fahrzeugdaten. Individuelle Besonderheiten (Rost, Kratzer, Unfallschäden), Sonderausstattungen und regionale Faktoren können bei Rechnern im Internet allerdings generell nicht berücksichtigt werden. Dafür ist der Online Rechner aber schnell und kostenlos. Wer seinen Autowert online berechnen lässt, kann daher immer nur einen ungefähren Richtwert erhalten. Dazu muss das Fahrzeug inkl. Marke, Modell, Motorisierung und Ausstattung identifiziert und mit Kilometerstand und Erstzulassung versehen werden.


Weiterführende Themen
Mehr zum Thema Autowert
Unsere Partner