Steuerkette wechseln

Werkstatt Angebote
vergleichen, Termin vereinbaren
Fahrzeug wählen

Region wählen

Ausstattung wählen

Wann ist die Steuerkette zu wechseln? Zeitpunkt und Werkstatt-Termine

Das Wechseln der Steuerkette ist im Regelfall nicht notwendig. Aber sie können mit der Zeit verschleißen, verlängern, kaputt gehen und im schlimmsten Fall sogar reißen. Sobald die Steuerkette gerissen ist, kann das zum Totalschaden des Motors führen. Ob und wann das passiert, lässt sich nicht genau sagen. Deswegen verdient die Steuerkette bei jedem Servicetermin des Autos besondere Aufmerksamkeit. Erfahren Sie hier, wann der Wechsel der Steuerkette und des Kettenspanners nötig sein kann, und vergleichen Sie Werkstatt-Angebote für den Wechsel der verschlissenen oder defekten Steuerkette in Ihrer Umgebung. Den passenden Termin zum Festpreis können Sie gleich online vereinbaren. 

Ab wann ist die Steuerkette zu wechseln? 

Steuerkette im Motor eines Autos

Steuerketten werden normalerweise während der regulären Lebensdauer eines Fahrzeuges nicht gewechselt. Doch keine Regel ohne Ausnahme. Es kann zwar in Einzelfällen vorkommen, dass das Material der Steuerketten vorzeitig ermüdet. Steuerketten bestehen entweder aus Einfachrollketten oder Duplexketten. Einfachrollketten halten durchschnittlich 80.000 bis 120.000 km. Duplexketten, wie sie in den meisten Fällen verbaut werden, können bis 500.000 km halten. Grundsätzlich sind die meisten Steuerketten laut Herstellerangaben wartungsfrei.

Andere Teile sind für den Wechsel der Steuerkette verantwortlich

Wechsel der Steuerkette in einer Werkstatt

Anders als die Steuerkette, sind angrenzende Bauteile, wie Kettenspanner oder Führungsschienen klassische Verschleißteile, die in den regelmäßigen Intervallen zu wechseln sind. Der Kettenspanner sorgt für die Nachstraffung der Steuerkette. Je nach Automodell müssen die Bauteile Kettenspanner oder Führungsschiene zwischen 100.000 – 300.000 km gewechselt werden. Denn wenn der Kettenspanner nicht mehr optimal funktioniert, verlängert oder springt die Kette. Die Rollen der Kette bewegen sich nicht mehr in den Zahnzwischenräumen und laufen auf den Zähnen. Das verursacht ein lautes Geräusch und einen starken Verschleiß der Zähne.

Beim Auto wird der Zeitpunkt für das Wechseln der Steuerkette bestimmt durch:

  • Motorbeanspruchung
  • Abnutzung der Rollen und Kettenglieder
  • Zustand der Spann- und Führungselemente

Wechsel der Steuerkette bei den Defekten

Unregelmäßiger Lauf, fehlende bzw. falsche Kettenspannung oder Abnutzung der Steuerkette können schnell zu einem Defekt führen und gravierende Folgen haben. Nicht selten wird bei Beschädigungen dann der gesamte Motor in Mitleidenschaft gezogen. Defekte Ventile oder ein gerissener Motorblock können sehr schnell sehr teuer werden. Deswegen ist es enorm wichtig, Steuerkette regelmäßig prüfen und ggf. wechseln lassen.

Gerissene Steuerkette ist dringend zu wechseln

Die Steuerkette im Motor überträgt die Drehbewegung der Kurbelwelle auf die Nockenwelle. Damit öffnen und schließen sich die Ventile im Motor. Ist die Steuerkette gerissen, bewegen sich Kolben nicht mehr und führen beim Weiterfahren zu einem Motorschaden. Die Steuerkette muss dann dringend gewechselt werden. Darum heißt es bei einer gerissenen Steuerkette: Sofort die Fahrt beenden, Kfz-Werkstatt kontaktieren, Fahrzeug abschleppen lassen und Steuerkette wechseln lassen.

Wechsel bei einer verlängerten Steuerkette

Allerdings ist der Wechsel wegen einer gerissenen Steuerkette die Ausnahme. Vielmehr treten Probleme mit der Steuerkette an einem Auto auf, wenn diese sich durch den regelmäßigen Betrieb gezogen wird und leicht verlängert. Auch bei nachlassender Leistung des Kettenspanners treten Probleme mit der Steuerkette auf.

Wechseln, wenn die Steuerkette springt

Eine Steuerkette muss grundsätzlich stramm sitzen. Mit einer verschlissenen Steuerkette läuft der Motor unruhiger. Eine gedehnte Kette kann nämlich dazu führen, dass die Steuerkette über die Ritzel des Zahnrads springt. Das Überspringen eines Zahnrads macht Geräusche, welche besonders häufig in Form eines Rasselns aus dem Motorraum auftreten. Ab diesem Moment ist es ratsam eine Werkstatt aufzusuchen. Nehmen Sie deshalb auftretende Rassel-Geräusche beim Motorstart ernst.

Steuerkette in der Werkstatt wechseln lassen

Ein Austausch der Steuerkette gehört aber generell in Expertenhände. Dort weiß man um die Bedeutung der Originalersatzteile. Auch wenn diese oft ein paar Euro teurer sind, so ist das Sparen bei der Steuerkette keine gute Idee. Eine schlecht oder falsch eingebaute Steuerkette oder eine Steuerkette von minderwertiger Qualität kann zu großen Schaden im Motor führen und reißt so ganz schnell ein großes Loch in die Brieftasche. Außerdem bedarf es beim Auswechseln der Steuerkette entsprechender Werkzeuge zum Justieren und Spannen der Kette. 

Komplettwechsel der Steuerkette

Der Arbeitsaufwand für das Wechseln der Steuerkette ist erheblich. Darum werden in der Kfz-Werkstatt meistens die Steuerkette und die mir ihr zusammenhängenden Bauteile  - Kettenspanner und Führungsschienen - gewechselt. Einen Wechsel der Steuerkette kann jede Vertragswerkstatt oder zertifizierten Freie Werkstatt in Ihrer Nähe durchführen. Die Werkstatt-Angebote für den Wechsel der Steuerkette finden in nur wenigen Minuten auf unserem FairGarage Portal.


Mehr zum Thema
Weiterführende Themen