Scheinwerfer einstellen

Werkstatt Angebote
vergleichen, Termin vereinbaren

Scheinwerfer professionell einstellen lassen

Damit die Scheinwerfer wieder im richtigen Winkel leuchten, muss der Fahrer die Einstellung des Lichts korrekt vornehmen. Aber auch die Grundeinstellung der Lichtanlage muss stimmen. Stimmt sie nicht, ist das Einstellen der Scheinwerfer eine Sache der Werkstatt. Falsch eingestellte Lampen beeinträchtigen die Verkehrssicherheit. Sind sie zu hoch eingestellt, blenden sie den Gegenverkehr. Sind sie zu niedrig eingestellt, wird wertvolle Leuchtkraft verschenkt. Der Leuchtstrahl geht dann in Richtung Boden statt in die Ferne. Erfahren Sie hier, was in der Werkstatt gemacht wird und finden Sie gleich günstige Angebote für das Prüfen und Einstellen der Scheinwerfer an Ihrem Auto.

Bei Volllast muss auch das Licht eingestellt werden

Rechter Scheinwerfer eines Autos bei Nacht.

Früher war das Einstellen der Scheinwerfer beim Auto ganz einfach. Eine Schraube lösen - Lampe nach oben oder unten kippen. Das war´s. Bei manchen Fabrikaten war das Einstellen des Lichts noch simpler: Außen an den Scheinwerfern waren kleine Hebel angebracht. Die kannten nur zwei Stellungen: voll beladen oder leer. Das passte so ungefähr. So ungefähr" reicht aber heute nicht mehr.

Richtige Lichteinstellung für Ihre Fahrsicherheit

Ein korrekt eingestelltes Licht bedeutet ein Gewinn an Verkehrssicherheit. Der Grund dafür ist einfach. Ein nur mit einer Person besetztes Auto verhält sich auch lichttechnisch anders als ein voll beladener Pkw. Der geht nämlich an der Hinterachse "in die Knie". Das bedeutet durch die Last geht das Auto vorne nach oben. Folglich strahlen nun die Scheinwerfer weiter nach oben.

Was kann man selbst einstellen?

Diese Lichteinstellung kann der Fahrer selbst vornehmen. Dafür gibt es in modernen Pkw kleine Stellrädchen (Fachausdruck: Leuchtweitenregulierung) im Cockpit. Meistens sind die in drei oder vier Stufen verstellbar. Sie sind auf die verschiedenen Gewichtsklassen der Beladung ausgelegt. Die Scheinwerfer justieren sich entsprechend den Stufen.

Nicht alles kann der Fahrer selbst einstellen!

Stimmt die Grundeinstellung der Scheinwerfer nicht, ist es eine Sache der Werkstatt. Richtig einstellen kann nur eine Werkstatt mit der dazu notwendigen Ausrüstung. Dafür wird der Pkw in einem bestimmten Abstand vor einer Wand beziehungsweise vor dem Prüfgerät abgestellt. Aus dem richtigen Abstand und dem "Strahlungswinkel" ergibt sich die richtige Einstellung. Übrigens: Bei der Hauptuntersuchung ("TÜV") kontrollieren die Prüfer die richtige Einstellung ganz penibel.

Wie schnell kann das Licht in einer Werkstatt eingestellt werden?

Einstellung der Scheinwerfer in der Werkstatt

Wer mit seiner Werkstatt einen Termin zum Licht einstellen vorab vereinbart, muss nur wenig Zeit investieren. Das Justieren dauert nur ein paar Minuten. Einstellen lassen sollte man die Lichtanlage immer dann, wenn das Licht gefühlt schwächer wird oder der Gegenverkehr ständig Lichthupe gibt. Denn in den meisten Fällen sind hier die entgegen kommenden Fahrer der Meinung, Sie fahren mit Fernlicht. Einstellen lassen sollten Sie die Lampen auch prophylaktisch vor dem Termin zur Hauptuntersuchung.

Scheinwerfer einstellen ist nicht teuer

Die Einstellung der Scheinwerfer verursacht nur geringe Kosten, und es werden in der Regel auch keine Ersatzteile benötigt. Gerade in puncto Licht ist das Verhältnis von Aufwand und Ergebnis besonders günstig. Zur Herbstzeit bieten manche Autowerkstätten dafür Sonderaktionen. Denn im Interesse der Verkehrssicherheit ist eine ordnungsgemäße Lichtanlage ein Muss. 


Mehr zum Thema