Scheibenwischer funktionieren nicht

Problem erkennen
Passende Werkstatt finden

Was ist zu tun, wenn die Scheibenwischer nicht mehr funktionieren?

Scheibenwischer sind ein sicherheitsrelevantes Bauteil, das aus mechanischen, elektrischen und elektronischen Einzelteilen besteht. Und weil jede einzelne Baugruppe ausfallen kann, ist ein kaputter Scheibenwischer durchaus nicht ungewöhnlich. Dass die Scheibenwischer nicht funktionieren kann mehrere Ursachen haben. Hier finden Sie die Anzeichen und häufigste Defekte an Wischern sowie die Reparatur-Termine bei den Werkstätten in Ihrer Umgebung.

Anzeichen und häufige Ursachen des Defekts

Schlechtes Wischbild - Scheibenwischer funktionieren nicht richtig

Probleme mit dem Scheibenwischer zeigen sich in verschiedenen Symptomen. Das wohl häufigste Problem bei funktionierenden Wischern ist ein schlechtes Wischbild, das die Windschutzscheibe nicht ausreichend säubert. In solchen Fällen haben die Wischerblätter wegen Fremdstoffen (Schmutz, Lack, Öl, Politur, Wachs) keinen richtigen Kontakt zur Scheibe. 

Wenn die Scheibenwischer nicht funktionieren

Funktionieren die Scheibenwischer nicht, obwohl ein Motorgeräusch zu hören ist, liegt oft ein mechanisches Problem zwischen Scheibenwischermotor und Wischer vor. Ein gebrochenes Gestänge beispielsweise verursacht ein solches Schadensbild. Hier kann eventuell Repariert werden. Wenn kein Motorgeräusch zu hören ist, sollte als erstes die Sicherung geprüft werden. Ist der Wiederstand für den Scheibenwischer defekt, kann sie auch ohne Werkstatt getauscht werden. Tritt der Fehler allerdings erneut auf, handelt es sich um einen kniffligen Defekt, den nur eine Fachwerkstatt beheben kann. 

Wenn der Wischermotor defekt ist

Festgefrorene Wischerblätter als ein Grund des defekten Scheibenwischermotors

Der häufigste „selbst verschuldete“ Defekt am Scheibenwischer bzw. am Scheibenwischermotor wird übrigens durch festgefrorene Wischerblätter verursacht. Der Wischermotor will sich drehen, kann es aber nicht. Das führt zu erhöhter Stromaufnahme, Erwärmung des Motors und schließlich zu einem Kurzschluss. Angefrorene Wischerblätter vor dem Einschalten des Motors zunächst manuell von der Scheibe zu lösen, ist daher im Vergleich zu einer Reparatur das „kleinere Übel“, denn dieses Schadensbild kann am Ende nur durch das Wechseln des Scheibenwischermotors behoben werden.

Was wird in der Werkstatt gemacht?

Natürlich können einzelne Defekte am Scheibenwischer selbst diagnostiziert werden. Für die Reparatur ist es sinnvoll eine Werkstatt aufzusuchen um das Problem möglichst schnell zu beheben. Ohne funktionierende Scheibenwischer erlischt die Betriebserlaubnis des Fahrzeuges. Mehr als die Fahrt zum Werkstatt sollte also nicht gewagt werden.

Vor dem Reparieren bzw. dem Wechseln müssen einige Teile des Autos (Wischerarme, Windlaufgrill, Verkleidungen, Gestänge) demontiert werden, bevor der defekte Scheibenwischermotor zugänglich ist. Wegen der zahlreichen Kleinteile (Schrauben, Distanzscheiben, Sicherungen, Federringe) braucht es dabei viel Erfahrung und Umsicht. 

Reparatur des Wischermotors in der Werkstatt

Ein ausgebauter Scheibenwischermotor auf weißem Hintergrund

Inklusive aller Nebenarbeiten (Demontage, Montage, Steckkontakte trennen), Kleinteile und Schmierstoffe nimmt der Wechsel eines Scheibenwischermotors etwa eine Stunde Arbeitszeit in Anspruch. Danach sollte der Scheibenwischer wieder funktionieren.  Die Kosten für einen neuen Wischermotor variieren stark je nach Hersteller und Fahrzeugtyp.

Die genauen Kosten für den Austausch des Scheibenwischermotors an Ihrem Auto können Sie auf FairGarage nach Eingabe einiger Daten schnell berechnen lassen.


Weiterführende Themen