Radnabe wechseln

Werkstatt Angebote
vergleichen, Termin vereinbaren

Radnabe wechseln – wann ist es soweit und was kostet es?

Antriebswelle und schließlich auch das Rad müssen sich frei und ungehindert drehen können. Gleichzeitig muss jedes Rad aber auch stabil am Fahrzeugrahmen befestigt sein. Diesen Balanceakt übernimmt die Radnabe. Die Radnabe ist ein rundes Bauteil von der Größe eines kleinen Tellers. Am Außenbereich der Scheibe befinden sich Zapfen oder Löcher, die weitere Komponenten wie die Felge aufnehmen. In der Mitte hat die Radnabe ein Loch, in dem die beweglichen Teile des Antriebs sitzen. Mit diesem technischen Kniff bleibt die Radaufhängung an ihrem Platz, ohne den Freilauf des Rades zu verhindern. Radlager und Radnabe sind also mechanisch voneinander getrennt und gleichzeitig zusammen.

Erfahren Sie hier über den Wechsel der Radnabe und vergleichen Sie die Kosten bei den Werkstätten in Ihrer Nähe. Gleich können Sie den passenden Werkstatt-Termin zum Festpreis online reservieren.

Radlager und Radnabe zusammen wechseln

Radnabe - Neuteil - auf weißem Hintergrund

In der Regel gehen bei einem Auto die Radlager und nicht die Radnabe kaputt. Ein Radlager zu wechseln, ist prinzipiell keine große Sache. Aufwand und damit auch die Kosten sind aber von der jeweiligen Baureihe des Fahrzeugs abhängig. Einige Hersteller erlauben den Austausch des reinen Radlagers, während bei anderen Fahrzeugtypen das Radlager nur zusammen mit der Radnabe getauscht werden kann. Das Lager und die Radnabe sind bei diesen Fahrzeugmodellen so verbaut, dass sie bei einem Wechsel nicht getrennt werden können.

Wissen ob Lager und Radnabe zu wechseln sind

Natürlich wissen die Experten in der Werkstatt schon aus Erfahrung, bei welchem Modell welche Arbeiten notwendig sind. Um aber auch Laien mehr Sicherheit, Informationen und Transparenz zu geben, erkennt unser Portal von allein, ob bei einem Radlagerwechsel (vorne oder hinten) beispielsweise beim Opel Astra oder beim VW Golf die Radnabe ebenfalls gewechselt werden muss.

Der gemeinsame Wechsel von Radlager und Radnabe muss nicht zwingend ein Nachteil sein. Es kann sogar vorkommen, dass der Austausch beider Bauteile schneller zu bewerkstelligen ist, als ein Wechsel einzelner Komponenten. Auch kann es sein, dass sich an der Radnabe Rost angesetzt hat, so dass durch einen Wechsel der Radnabe die Lebensdauer der anderen umliegenden Fahrzeugteile nicht mehr beeinträchtigt wird. Deswegen hier ein kurzer Blick auf den gemeinsamen Wechsel von Radlager und Radnabe.

Der Wechsel der Radnabe im Detail

Wechsel der Radnabe in einer Werkstatt

Schon angesichts der benötigten Hebebühne, des speziellen Werkzeugs und einer gesunden Portion Erfahrung kommt für Arbeiten an der Radnabe nur eine Werkstatt in Betracht. Beim Opel Astra beispielsweise wird zunächst das jeweilige Rad nebst der Bremse demontiert. Nach dem Lösen der Achswelle und des Querlenkers kann die Welle mit „sanfter Gewalt“ (Gummihammer) von der Radnabe gelöst werden. Dann sind die Befestigungsschrauben der Nabe zugänglich. Auch beim BMW oder beim Golf ist die Radnabe auf ähnliche Weise erreichbar. Bei allen Teilen, die im Anschluss wieder verbaut werden sollen, kann bei dieser Gelegenheit natürlich gleich eventueller Rost entfernt werden.

Spezielles Werkzeug für den Wechsel

Die robuste Bauweise der Radaufhängung einerseits und ein größtmöglicher Leichtlauf der Räder andererseits erfordern beim Wechsel von Radlager und Radnabe einige Kniffe und Tricks sowie sehr spezielles Werkzeug. So kann beispielsweise bei der Demontage die Antriebswelle mit einem Kupferdorn entfernt (ausgetrieben) werden. Für das Abziehen der Radlagerinnenringe bedarf es einer passenden Spannzange und erst maßgeschneiderte Zentrier- und Druckringe ermöglichen eine exakte Zentrierung der Radnabe. Um den Druck beim Einpressen der Radnabe optimal zu verteilen, braucht es ferner ein Rohr (o. Ä.) mit dem Durchmesser des Außenrings und es müssen bei der Montage immer genaue Anzugsmomente und Druckkräfte beachtet werden.

Die Werkstattrechnung nach dem Wechsel

Die Kosten für einen solchen Radnabenwechsel bei einem Opel Astra, einem VW Golf oder einem BMW E60 sind nur schwer zu beziffern. Es kann nämlich sein, dass der Endpreis auch von verdeckten Schäden, Kleinteilen, zusätzlichen Montage bzw. Demontagearbeiten und von Neuteilen abhängt. Die mögliche und faire Preisspanne (pro Rad) beginnt hier, ähnlich dem Radlagerwechsel, bei etwa 250,- Euro und kann bis zu rund 550,- Euro reichen. Die genauen Kosten für Ihr Auto können Sie bei FairGarage kalkulieren und dazu gleich den passenden Werkstatt-Termin für den Wechsel vereinbaren.


Mehr zum Thema
Weiterführende Themen