Radlager wechseln beim Opel

Werkstatt Angebote
vergleichen, Termin vereinbaren
Fahrzeug wählen

Service wählen

Region wählen

Ausstattung wählen

Rettungsplakette
  • Rettungszeit verkürzt sich
  • Überlebenschance erhöht sich

Das Wechseln der Radlager bei Ihrem Opel

Verbesserungen im Material der Radlager sowie in der Fertigung haben den Verschleiß der Radlager stark vermindert. Davon profitieren auch die Fahrer von Fahrzeugen der Marke Opel. Ein Verschleiß des Radlagers lässt sich dennoch leider nie ganz vermeiden. Vor allem Fahrten Schlaglöcher und Begegnungen mit Randsteinen sorgen für Schlagimpulse in die Radlager, wodurch diese schneller kaputt gehen. Auch mit sehr hohen Kilometerständen wächst die Wahrscheinlichkeit, dass ein Radlager verschlissen ist. Bei einem Opel kann es daher hin und wieder vorkommen, dass ein Radlager gewechselt werden muss.

Auf FairGarage gelistete Werkstätten bieten Ihnen den Radlagerwechsel zum Festpreis an. Hier können Sie eine für Sie gut erreichbare und zuverlässige Werkstatt finden und gleich einen Termin online vereinbaren.

Zügiger Radlagerwechsel beim Opel lohnt sich

Nahaufnahme eines defekten Radlager von einem Opel

Ein defektes Radlager kündigt sich bei einem Opel durch ein lauter werdendes, mechanisches Geräusch an. Typischerweise fallen vor allem Radlager auf der Beifahrerseite aus, denn die Räder auf dieser Seite haben öfter Kontakt zu Randsteinen. Je eher ein Radlagerwechsel an Ihrem Opel durchgeführt wird, desto kostengünstiger ist der Wechsel. Denn wenn sich das Radlager festfrisst, kann das Rad im schlimmsten Fall blockieren oder sogar abbrechen. Deswegen steht ein möglichst schneller Wechsel eines defekten Radlagers im Interesse eines betroffenen Opel-Fahrers.

Wechseln der Radlager ist nichts Ungewöhnliches

Opel vertreibt eine große Bandbreite an Fahrzeugen vom Kleinwagen über diverse Limousinen bis hin zu Vans und SUVs. Der Bestand der Opel-Fahrzeuge stammt aus vielen Baureihen und Baujahren. Tendenziell sind es von allen zugelassenen Opel-Modellen vor allem ältere Modelle, wie der Opel Astra G, der Vectra, der Zafira und der Opel Omega, bei denen der Radlagerwechsel am wahrscheinlichsten ist. Das liegt nicht an mangelnder Qualität. Es liegt einfach an dem Umstand, dass diese Modelle der genannten Modellkategorien einfach eine höhere Kilometerleistung aufweisen und die Radlager nach einer gewissen.

Kompletter Wechsel der Radlager beim Opel -  eher selten nötig

Das Wechseln des Radlagers beim Opel

Besondere Schwachstellen oder eine übermäßige Häufung bestimmter Fehler gibt es bei den Radlagern in Fahrzeugen von Opel nicht. Für den Besitzer bedeutet das, dass unsere Werkstätten – natürlich immer in Absprache mit dem Besitzer – nur das jeweils defekte Radlager wechseln. Anders als bei anderen Verschleißteilen (wie beispielsweise den Stoßdämpfern) ist ein paarweiser Wechsel nicht vorgeschrieben oder technisch notwendig. Bei Fahrzeugen, die hauptsächlich in der Stadt gefahren werden, kann es sogar vorkommen, dass ein Radlager vorne rechts während der Lebensdauer eines Fahrzeugs häufiger kaputt geht.

Wenn die Radlager beim Opel paarweise zu wechseln sind

Unter Umständen kann es aber auch notwendig sein, am Astra H, am Zafira oder am Opel Omega B die Radlager paarweise vorne oder hinten zu wechseln. Meistens sind die Lager dann einfach nur verschlissen und haben das Ende ihres Lebens erreicht. Beide Radlager beim Opel hinten oder vorne zu wechseln, ist dann die beste Option. Eine bestimmte Tendenz, laut der die Radlager einer Achse (vorne/hinten) häufigeren zu Wechseln sind, ist bei den Autos aus Rüsselsheim, Bochum, Kaiserslautern und Eisenach jedenfalls nicht zu erkennen.

Lager mit Radnabe beim Opel wechseln

Eine Besonderheit, die sich die Fahrzeuge von Opel mit anderen Herstellern teilen, ist der Umstand, dass bei einigen Modellen neben dem Radlager zeitgleich die Radnabe getauscht werden muss. Einziger Grund dafür ist die Konstruktion bzw. die Bauweise des jeweiligen Modells. So kann beispielsweise beim Opel Omega B (Mittelklasse) das Radlager an der Hinterachse separat getauscht werden, während am Opel Astra G (Kompaktwagen) oder dem Opel Zafira (Kompaktvan) an beiden Achsen immer Radlager und Radnabe ersetzt werden.

Den Radlagerwechsel nicht verzögern

Es versteht sich von selbst, dass ein Opel mit einem defekten Radlager schnellstmöglich in eine kompetente Werkstatt mit individuellem Service gehört. Schon allein die Fahrsicherheit und der Werterhalt gebieten das. Der Wagen kann zwar noch einige Kilometer bewältigen, aber der Weg sollte baldmöglichst in eine Werkstatt führen. Denn früher oder später können weitere Folgeschäden auftreten. Zu nennen sind Schäden am Fahrwerk, dem Antrieb, den Bremsen, der Aufhängung oder gar ein Unfall durch ein blockiertes Rad. Diese Folgen eines defekten Radlagers lassen sich nur durch einen rechtzeitigen Wechsel des defekten Radlagers Ihres Opel vermeiden. 


Gefragte Services beim Opel