Ölwanne wechseln

Werkstatt Angebote
vergleichen, Termin vereinbaren

Undichte Ölwanne - wechseln, abdichten oder Dichtung austauschen?

Jedes Auto hat eine Ölwanne, die normalerweise am Unterboden des Fahrzeugs sitzt. Die Ölwanne ist der Behälter, in dem sich das Motoröl befindet. Eine undichte Ölwanne bzw. Dichtung verursacht möglichen Ölaustritt, der ungehindert auf die Straße geht. Der TÜV sieht es nicht gern und beanstandet es zu Recht. Fahrzeuge mit schadhafter Ölwanne müssen schnellstmöglich repariert werden. Hier finden Sie die relevanten Informationen sowie die Werkstätten in Ihrer Nähe für den Wechsel der Ölwanne bzw. Ölwannendichtung. 

Gründe für den Wechsel der Ölwanne

Wechsel der undichten Ölwanne in der Werkstatt

Eine Ölwanne ist zwar sehr robust und hält sehr lange. Allerdings können nicht alle Gefahren für die Ölwanne ganz vermieden werden. Sobald diese undicht ist, muss die Ölwanne oder die Ölwannendichtung schnellstmöglich gewechselt werden. Dank der leichten Zugänglichkeit von außen, geht der Wechsel der Ölwanne relativ schnell. Darum ist bei einem Schaden schnelles Handeln angesagt.

Die Ölwanne, oder deren Dichtung, ist vor allem aus drei Gründen zu reparieren: 

1. Die Umwelt wird verschmutzt: Ein Liter ausgelaufenes Öl kann bis zu eine Million Liter Wasser verunreinigen. Für den Menschen ist dieses Wasser als Trinkwasser unbrauchbar. Es geht aber nicht nur um die Verseuchung von Grundwasser.

2. Abtropfendes Öl verursacht Ölflecken: Aus der Ölwanne tropfendes Öl ist auf Straßen und in Hofeinfahrten gut sichtbar. Doch die Ölflecken dürfen nicht einfach abgespült werden, sondern müssen mit Bindemittel neutralisiert werden. Die Bindemittel sind teuer und der Arbeitseinsatz auch. Zudem kann das Vergehen ein empfindliches Bußgeld nach sich ziehen.

3. Motorschaden durch Ölverlust: Andauernder Ölverlust führt dazu, dass der Motor nicht mehr ausreichend schmiert. Die Folge kann ein schleichender oder plötzlicher Motorschaden sein. Dessen Reparatur wird dann sehr teuer oder sogar unrentabel.

Ursachen der Schäden an der Ölwanne

Bei den Ursachen für Schäden an der Ölwanne sind vor allem drei häufigste Gefahren zu nennen:

  • Aufsetzen, also Verbeulen oder sogar Einreißen der Ölwanne
  • Altersbedingte Defekte der Dichtungen
  • Rost an Wanne und Beschichtung

Wenn der Motor "schwitzt"

Ölaustritt wegen einer undichten Ölwanne

Von Schwitzen spricht der Fachmann im Zusammenhang mit dem Automotor, wenn etwa an der Ölwanne ein minimaler Ölaustritt festzustellen ist. Bei älteren amerikanischen V8-Motoren und manchen anderen außergewöhnlichen Triebwerken, die nur noch zu Show-Zwecken verwendet werden, mag man das noch hinnehmen. Aber normalerweise ist eine undichte Ölwanne inakzeptabel. Kein einziger Tropfen Öl sollte das Fahrzeug verlassen.

Woran kann man einen Ölverlust bemerken? 

Falls Sie sich jetzt fragen, woran Sie einen Ölverlust bemerken können, hilft ein Sprung zurück in die Zeit als Fahrschüler. Vermutlich hat Ihnen der Fahrlehrer damals gezeigt, wie Sie den Ölstand regelmäßig kontrollieren können. Viele Ölkontrollen wurden damals mit dem Ölmessstab durchgeführt. Der traditionelle Ölmessstab im Motorraum zeigt eben genau die Menge Öl an, die noch in der Wanne ist. Das Überprüfen mit dem Messstab wird allerdings immer seltener, da Fahrzeughersteller vermehrt auf elektronische Messungen setzen.

Wechsel oder eine Reparatur der Ölwanne?

Motoröl wird vor dem Wechsel der Ölwanne abgelassen

Grundsätzlich gibt es zwei Optionen: Man kann Dichtungen austauschen oder die ganze Ölwanne wechseln. In beiden Fällen wird in der Werkstatt auch das Motoröl und den Ölfilter mitgewechselt. Eine dritte Möglichkeit wäre das Flicken eines Risses. Das Abdichten der Ölwanne wird in den Fällen gemacht, wenn kein passendes Ersatzteil mehr zu bekommen ist.

Wechsel in der Fachwerkstatt

Die Reparatur der Ölwanne gehört zeitnah in fachkundige Hände. Eine neue Ölwanne ist normalerweise die zuverlässigere Reparatur und wird daher von unseren Werkstätten empfohlen. Meistens bestehen Ölwannen aus Aluminium. Hierbei gibt es beim Arbeitsaufwand kaum Unterschiede zu Stahl-Ölwannen. Allenfalls fordern Alu-Ölwannen mehr Übung. Dies gilt im Besonderen für den Wiedereinbau nach dem Wechsel oder dem Austausch der Dichtungen. Eine Schraube, die eine Dichtung fixiert, muss präzise mit dem Drehmomentschlüssel angezogen werden. Für eine Fachwerkstatt ist das kein Problem. Ihre nächste Meisterwerkstatt finden Sie gleich auf FairGarage. Dazu lässt sich im selben Schritt der nächste Termin für die Reparatur Ihrer Ölwanne zum Festpreis vereinbaren.


Mehr zum Thema