Öllampe leuchtet im Auto

Problem erkennen
Passende Werkstatt finden

Fahrzeug wählen

Service wählen
  • keinen Service gewählt

Region wählen

Ausstattung wählen

Die Öllampe leuchtet im Auto: Die Ursachen, Bedeutung und Diagnose

Jede Warnlampe und jede Kontrollleuchte auf der Instrumententafel des Autos hat ihre ganz eigene Aufgabe. Sie informiert den Fahrer über aktuelle Vorgänge und Zustände. Die Öllampe nimmt dabei eine Sonderstellung ein, weil sie durch Aufleuchten, Blinken und Erlöschen in verschiedenen Farben unterschiedliche Informationen anzeigen kann. Erfahren Sie hier einiges über die Bedeutung und Diagnose bei der leuchtenden und blinkenden Öllampe im Auto. Zugleich finden Sie die Kfz-Werkstätten für die Fahrzeugprüfung und Reparatur in Ihrer Umgebung. 

Was bedeutet die Öllampe Kontrollleuchte im Auto? 

Öllampe leuchtet im Auto-Cockpit

Prinzipiell haben die Leuchten im Cockpit herstellerübergreifend meistens die gleichen Symbole. Die Öllampe zeigt meistens eine kleine Ölkanne mit Griff und einem Tropfen. Die Ölleuchte kann aber auch anders aussehen: Es gibt noch ein weiteres Ölkanne-Symbol mit gezackter Linie und mit dem Hinweis „MIN“. Die Ölleuchte informiert den Fahrer über den aktuellen Öldruck im Schmierkreislauf des Autos. Deswegen wird die Warnleuchte offiziell die Öldruckkontrollleuchte oder auch Öldruckwarnleuchte genannt. Wenn der Motor gestartet wird, erlischt die Lampe üblicherweise nach wenigen Sekunden.

Die Öllampe leuchtet rot oder gelb 

Erlischt das Öllämpchen nicht oder leuchtet es während der Fahrt, ist zunächst die Farbe wichtig. Hinter einer gelben bzw. orangen Kontrollleuchte steht immer eine Warnung, auch eine orange bzw. gelbe Öllampe steht für Hinweise. Richtig ernst wird es, wenn die Warnleuchte dauerhaft rot aufleuchtet. Eine rote Öllampe bedeutet immer Gefahr und darf nicht unterschätzt werden, wenn sie leuchtet oder blinkt. 

Öllampe leuchtet gelb bzw. orange 

Die gelb leuchtende Öllampe mit kleiner Ölkanne, bei einigen Fahrzeugen auch mit gezackter Linie und mit dem Hinweis „MIN“ bedeutet einen Ölmangel. Bei einer gelben Leuchte sollte man wenn möglich den Ölstand prüfen. Ist der Ölstand zu niedrig, sollte man das Öl nachfüllen bzw. die Öl-Anzeige weiter beobachten. Das kann noch helfen, sofern der Ölkreislauf kein Leck aufweist. Dies kann man schnell selbst prüfen: ist ein Ölfleck unter dem Auto zu finden, sollte man eine Werkstatt aufsuchen und das Fahrzeug prüfen lassen. Auch wenn die Warnleuchte nach dem Nachfüllen des Öls nicht erlischt, sollte das Fahrzeug ebenso vom Fachmann geprüft werden. 

Anders sieht es aus, wenn die gelbe Öllampe blinkt aber nicht dauerhaft leuchtet. Dann ist die Leuchte ein Hinweis darauf, auf eine Störung im Motorölsystem vorliegt. Hier ist ein Motorcheck in einer Kfz-Werkstatt unvermeidbar, um das Problem im Motorölsystem zu finden.

Öllampe leuchtet rot 

Öllampe leuchtet rot

Die rot leuchtende Öllampe mit der kleinen Ölkanne, ohne gezackter Linie bzw. ohne den Hinweis „MIN“ deutet auf den niedrigen Öldruck im Auto hin. Das bedeutet, dass es zu wenig Öl gibt, welches die Gleitlager im Motor und die Kolben schmiert. Die Gründe dafür sind ganz klar Defekte im Ölkreislauf. Meistens hilft dann auch das Nachfüllen nicht mehr. Um mögliche Schäden zu begrenzen, sollte das Auto sofort abgestellt und zur Kfz-Werkstatt geschleppt oder transportiert werden. 

Die Ursachen, dass die Öllampe angeht oder blinkt 

Der häufigste Grund für eine dauerhaft leuchtende Öllampe im Auto ist also einfach ein zu geringer Ölstand. Es können aber auch weitere Ursachen für eine leuchtende oder blinkende Öllampe bestehen. 

Hier sind folgende Fälle zu unterscheiden: 

  • Die Öllampe leuchtet dauerhaft rot
  • Die Öllampe blinkt bzw. leuchtet dauerhaft bei niedriger Drehzahl
  • Die Öllampe leuchtet bzw. blinkt bei Kurvenfahrt, Beschleunigen oder Bremsen
  • Die Öllampe leuchtet trotz genügend Öl 

Dass die Öllampe dauerhaft rot leuchtet, hat häufig die folgenden Ursachen: 

  • Ölstand im Motor ist viel zu niedrig
  • Die Ölpumpe ist defekt
  • Die Ölleitung ist undicht
  • Ölschalter ist defekt
  • Kabel zu Ölschalter ist gebrochen 

Blinkt oder leuchtet die Öllampe bei niedriger Drehzahl, kann dies folgende Ursachen haben:

  • Motortemperatur ist zu hoch und der Motor überhitzt
  • Das falsche Motoröl wurde verwendet bzw. das Öl hat eine falsche (zu dünne) Ölviskosität
  • Wurde vor Kurzem der Öldruckschalter ausgetauscht, kann die falsche Ausführung mit anderer Schaltdruck Schwelle der Grund sein.
  • Ein defekter Kontakt in der Zuleitung oder dem Tachofeld/Dashboard 

Blinkt die Öllampe oder leuchtet sie bei Kurvenfahrt, Beschleunigen oder Bremsen, ist ein niedriger Ölstand hochwahrscheinlich die Ursache dafür. 

Die Öllampe leuchtet obwohl genug Öl vorhanden ist 

Leuchtet oder blinkt die Öllampe trotz genügend Öl, kommen auch andere „Übeltäter“ in Betracht. Es könnte sich beispielsweise auch das falsche Öl im Auto befinden. Hier ist ein professioneller Ölwechsel in der Werkstatt empfehlenswert. 

Auch ein verstopfter Ölfilter kann das Öllämpchen dauerhaft zum Leuchten bringen, obwohl genug Öl vorhanden ist. Der regelmäßige Wechsel des Ölfilters ist zwar Bestandteil der Wartungsroutine, aber je nach Fahrweise kann das Wechseln auch schon vor dem eigentlichen Termin notwendig werden. 

Elektrische Probleme sind ein defekter Öldruckschalter oder auch eine defekte Öllampe. Auch bei eingeschalteter Zündung oder stehendem Motor können diese die Ursachen sein. Solche Fehler lassen sich relativ einfach durch das Auswechseln der Teile beheben. 

Außerdem könnte eine frühere Motorüberhitzung den Öldruckschalter beschädigt haben, sodass die Lampe dauerhaft leuchtet oder blinkt. 

Ölstand selber kontrollieren - wie geht das? 

Prüfen des Öls nach Aufleuchten der Öllampe

Natürlich kann jeder Autofahrer auch selbst etwas dafür tun, damit er die Öllampe möglichst selten zu sehen bekommt. Neben einer regelmäßigen Wartung und der Einhaltung aller Inspektionstermine gehört dazu vor allem das Kontrollieren des aktuellen Ölstandes, damit immer ausreichend Motoröl vorhanden ist. Dazu sollte der Wagen möglichst eben stehen und der Motor zwar warm, aber schon einige Minuten abgestellt sein. Danach wird der Ölmessstab herausgezogen, gesäubert und wieder eingeschoben. Nach dem erneuten Herausziehen kann der aktuelle Ölstand an den Markierungen des Stabes abgelesen werden. 

Mögliche Folgen, wenn die leuchtende Öllampe ignoriert wird 

Das Vernachlässigen des Ölstandes und das Ignorieren der leuchtenden Öllampe können finanzielle Schäden zur Folge haben. Es drohen Pannen und ein kapitaler Motorschaden ist nicht ungewöhnlich. Deshalb nehmen Sie das Aufleuchten der Ölkontrolllampe bitte ernst und handeln entsprechend. Lassen Sie Ihr Fahrzeug in einer Werkstatt überprüfen oder rufen Sie einen Pannendienst, wenn Sie sich nicht sicher sind. Eine Weiterfahrt mit deutlich zu wenig Öl oder zu geringem Öldruck kann die Lebensdauer ihres Motors erheblich reduzieren.


Weiterführende Themen
Mehr zu Kontrolleuchten