Defektes Motorlager wechseln

Problem erkennen
Passende Werkstatt finden

Defektes Motorlager: Symptome, Folgen und Kosten für das Wechseln

Ein Motorlager im Auto ist Teil der Motoraufhängung. Die Hauptaufgabe der Motorlager besteht darin, den Fahrzeugmotor fest mit der Karosserie zu verbinden. Dabei sollen möglichst kaum Vibrationen und nur wenig Geräusch des Motors übertragen werden. Dabei ist ein Motorlager hohen Kräften, starken Vibrationen und Umwelteinflüssen ausgesetzt. Es steht unter ständiger Belastung und so kann es mit der Zeit zu einem Defekt kommen. Als Verschleißteil ist ein Motorlager regelmäßig von einem Profi zum Beispiel im Rahmen einer Inspektion zu überprüfen. Bei einem Defekt muss die Werkstatt das Motorlager auswechseln um Folgeschäden zu vermeiden. Der Wechsel eines Motorlagers gehört in die Hände einer Fachwerkstatt. Erfahren Sie hier etwas über die Symptome und möglichen Folgen eines defekten Motorlagers und finden Sie Fachwerkstätten in Ihrer Nähe für den Wechsel des defekten Motorlagers. 

Aussehen und Einbauort der Motorlager im Auto

Nahaufnahme des defekten Motorlagers im Auto

Motorlager besteht aus Gummi-, Metall- und Kunststoffelementen, die bei jedem Fahrzeugtyp und Hersteller anders aussehen können. Besonders die Unterschiede zwischen einem vorderen und einem hinteren Motorlager sind deutlich erkennbar. Pro Auto können bis zu vier Lager mit Anlenkpunkten, Drehmomentstützen und Hilfsrahmen verbaut sein.

Symptome eines defekten Motorlagers

Ein defektes Motorlager lässt sich am einfachsten an typischen Symptomen erkennen. Insbesondere deutlich spürbare Vibrationen an der Karosserie, dem Lenkrad oder dem Schalthebel, selbst im Leerlauf, deuten auf einen Defekt hin. Auch ungewohnte Geräusche sind eindeutige Anzeichen eines defekten Motorlagers. Weitere Symptome sind schlagende Geräusche beim Starten und Abstellen des Motors sowie ein lauter bzw. unruhiger Motorlauf. Das gilt allerdings nur dann, wenn der Motor an sich technisch einwandfrei und gleichmäßig läuft. 

Ursachen und Folgen der defekten Motorlager

Ein ausgebautes, defektes Motorlager nach dem Wechsel

Hervorgerufen werden solche Symptome von typischen Verschleißerscheinungen (Risse oder Brüche) in den Gummielementen der Aufhängung. Dies wird durch den Verlust der notwendigen Elastizität oder durch Korrosion verursacht. Es liegt auf der Hand, dass derartige Defekte der Motorlager schnellstens beseitigt werden müssen, um weitere Auswirkungen zu vermeiden, denn gerade die enormen Motorkräfte und die erhöhten Belastungen bei einem Defekt können Folgeschäden schnell zu einer aufwendigen und kostspieligen Angelegenheit machen. Weil der Motor sich mit einem defekten Motorlager freier im Motorraum bewegen kann, besteht die Gefahr, dass dabei Schläuche, Leitungen und Aggregate Schaden nehmen.

Defekte Motorlager wechseln lassen

Motorlagerung wird in der Werkstatt geprüft

Der fachgerechte Wechsel eines Motorlagers gehört in auf alle Fälle in die Hände einer Fachwerkstatt. Hier verfügt man über das Wissen und die erforderliche Ausstattung für den professionellen Wechsel eines Motorlagers.Vor dem Wechsel eines Motorlagers in der Werkstatt wird eine eingehende Diagnose der gesamten Motorlagerung durchgeführt. Dabei werden – unabhängig vom Verdacht – alle Motorlager genauestens unter die Lupe genommen. Insbesondere der Bewegungsspielraum des Motors relativ zur Karosserie ist ein deutliches Indiz. Lässt sich der Motor ungewöhnlich weit nach oben ziehen, liegt höchstwahrscheinlich ein Defekt an der vorderen Motorlagerung vor. Dieses Schadensbild ist quasi das Glück im Unglück, weil das vordere Lager in der Anschaffung recht günstig ist und sich wegen der guten Erreichbarkeit meist schnell wechseln lässt etwa 30 Minuten. Liegt der Defekt bei einem längs eingebauten Motor allerdings an einem der hinteren, so genannten Getriebelager, wird es teurer. Diese Lager erfordern einen höheren Aufwand beim Wechsel. Auch sind die hinteren Lager an sich meist etwas teurer.

Kosten für den Wechsel des Motorlagers

Die Kosten für den Wechsel hängen von vielen Faktoren ab. So ist es preislich ein Unterschied, ob es sich um das vordere oder hintere Lager handelt. Auch der Fahrzeugtyp und der Fahrzeughersteller spielt eine Rolle. Standort und die Art der Werkstatt haben Auswirkungen auf die Höhe des Stundenverrechnungssatzes und damit ebenfalls auf die Kosten für das Wechseln des Motorlagers. Außerdem raten Werkstätten oft dazu, aus Sicherheitsgründen gleich alle Motorlager auszuwechseln. Unter dem Strich können die Kosten bei moderneren Fahrzeugen ab etwa 350,- Euro und bei älteren Modellen ab etwa 200,- Euro liegen. 

Bei FairGarage können Sie die Werkstätten in Ihrer Nähe für den Wechsel eines defekten Motorlagers bequem online finden und gleich einen Termin vereinbaren. Diese Werkstätten tauschen das defekte Motorlager mit einem Ersatzteil im Original- oder Markenqualität.