Mazda Werkstatt

Werkstatt Angebote
vergleichen, Termin vereinbaren
Fahrzeug wählen

Service wählen
  • keinen Service gewählt

Region wählen

Ausstattung wählen

Rettungsplakette
  • Rettungszeit verkürzt sich
  • Überlebenschance erhöht sich

Werkstatt für Ihren Mazda: Angebote vergleichen und Wunschtermin reservieren

Sie suchen nach einer fachkompetenten Werkstatt für Ihren Mazda? Dann sind Sie bei FairGarage richtig. Mit unserer Werkstattsuche können Sie bequem und schnell zahlreiche geprüften Meisterwerkstätten für Ihren Mazda in kurzer Entfernung finden. Gleich können Sie die Reparatur-Angebote unverbindlich vergleichen. Suchen Sie das beste Angebot heraus und reservieren sie online einen passenden Termin. Die Nutzerbewertungen helfen Ihnen dabei, eine zuverlässige und kompetente Werkstatt für Ihren Mazda zu finden.

Unterschied von freien Kfz-Werkstätten zu Mazda Vertragswerkstätten

Innenausstattung einer Mazda-Werkstatt

Viele freie Autowerkstätten bieten Services und Reparaturen zu einem günstigeren Preis an, als bei Mazda-Vertragswerkstätten. Die Arbeiten sind die selben, worin liegt dieser Preis-Unterschied? Generell lässt sich nicht sagen, dass Sie bei einer Vertragswerkstatt immer mehr zahlen. Besonders zum Wechsel der Jahreszeiten bietet Mazda spezielle Services zum Sonderpreis. Ein großer Unterschied der Werkstatt-Typen liegt meist beim Standort. Freie Werkstätten liegen oft im Industriegebiet und außerhalb der Ortschaft. Dort sind die Gebäudekosten und Mieten günstiger. Der Preisvorteil kann dann an Sie als Kunde weiter gegeben werden.

Qualität und Service rund um den Werkstattbesuch

Mechaniker von Mazda haben natürlich den Vorteil, dass diese jeden Tag mit Mazda Autos zu tun haben. Teilweise haben diese auch schon Ihre gesamte Ausbildung an Mazdas genossen, was eine höhere Qualität der Arbeiten nach sich zieht. Auch in vielen freien Werkstätten wird eine erstklassige Leistung angeboten, denn oft arbeiten dort Mechaniker, die zuvor bei Vertragswerkstätten tätig waren. Jedoch bietet Mazda für seine Werkstatt-Mitarbeiter Fortbildungen in deutschlandweit drei Trainingscenter an. Dort werden die Fachkräfte laufend geschult und das Service-Niveau auf höchstem Grad gehalten. Das Fachwissen zu neuen Technologien und Mazda Modellen wird laufend auf den aktuellsten Stand gebracht. Denn das ist die Grundvoraussetzung für die hohe Kundenzufriedenheit von Mazda.

Vorteile von Mazda-Originalersatzteilen

Ein weißer Mazda 6 in einem Autohaus

Trotz höherer Preise bringen Original-Ersatzteile von Mazda vielseitige Vorteile: Bei Reparaturen mit deren Verwendung gibt es keinen Verfall der Neuwagen-Garantie. Zudem werden die Mazda-Originalersatzteile extra nach den Maßen und Auslegung Ihres Fahrzeugmodells hergestellt. Sie passen dementsprechend perfekt für die Ansprüche Ihres Autos. Auch ist damit ein längerer Werteerhalt Ihres Fahrzeugs verbunden. Falls Sie also irgendwann Ihren Mazda verkaufen wollen, bringt das in den meisten Fällen einen höheren Verkaufspreis mit sich. Ein weiterer nicht zu vernachlässigbarer Vorteil ist die längere Lebenszeit der Teile. Viele Originalteile haben längere Wechselintervalle. Sie sparen sich im Umkehrschluss häufige und unnötige Werkstattbesuche.

Zeitfaktor bei der Werkstattsuche

Wenn beim Werkstattbesuch der Zeitfaktor für Sie eine große Rolle spielt, dann sind Mazda-Vertragswerkstätten meist die bessere Wahl. Aufgrund eines größeren Ersatzteillagers, sind viele Teile bereits vor Ort. Auch müssen Mazda-Werkstätten in den seltensten Fällen lange auf die Ersatzteile warten. Vielleicht ist für heute sogar noch ein Termin frei. Fragen Sie bei dringenden Notfällen am besten telefonisch bei der Werkstatt nach.

Die Geschichte von Mazda

Ein hellbrauner Mazda 3 im Winter vor einer Werkstatt

Der heutige japanische Automobilhersteller Mazda wurde ursprünglich 1920 von Jujiro Matsuda gegründet. Jedoch stellte die Firma am Anfang veredelten Kork her. Die erste Produktion von Fahrzeugen begann ab dem Jahr 1930. Allerdings zunächst nur mit motorgetriebenen Dreirädern und kleinen LKW. Mit der Produktion von Autos, welche heute das Kerngeschäft ausmachen, wurde erst 1960 begonnen. Der Kleinwagen Mazda R360 war Mazdas erstes Auto. Er hatte einen Ottomotor im Heck und wurde zu einem günstigen Preis verkauft. Kurze Zeit später spezialisierte sich Mazda auf die Verwendung von Wankelmotoren. Diese Entscheidung traf man vor allem, um sich von den anderen japanischen Autobauern abzuheben. Geschichte schrieb Mazda auch im Motorsport mit dem Sieg beim 24-Stunden-Rennen von Le Mans 1991 als bisher einziger japanischer Autohersteller.

Der Weg nach Deutschland

Tatsächlich ging die Strategie der Differenzierung auf und Mazda wuchs dank seiner Automobilsparte weiter. So kam es schließlich 1972 zur Eröffnung des ersten deutschen Firmensitzes im nordrheinwestfälischen Hilden. Selbstverständlich wuchs nicht nur die Zahl der verkauften Autos und Autohäuser, sondern auch das daran angeschlossene Mazda Service- und Werkstattnetz. Dabei ist Mazda nach dem ADAC-Kundenbarometer seit Jahren unter den Top10 Automarken, wenn es um die Kundenzufriedenheit geht Zu den erfolgreichsten Modellen in Deutschland zählen heute Mazda 323, 626 und der legendäre MX-5 Roadster Coupé.

Bestbewertung für Mazda-Markenwerkstätten

Im Jahr 2014 war Mazda laut ADAC die beste Marke in Sachen Auto-Service. Dieser Erfolg wäre ohne den Einsatz der Servicecrew in der Werkstatt nicht denkbar gewesen. Erfahrene Mechaniker führen die anfallenden Arbeiten wie z.B. Zahnriemenwechsel, Wartungsarbeiten und verschiedene Reparaturen fachmännisch durch und sichern so die Zufriedenheit der Kunden.

Benutzen Sie das FairGarage-System, um die passende Werkstatt für Ihren Mazda zu finden und Preise unverbindlich zu vergleichen. Dabei haben Sie die volle Übersicht über die Reparatur-Kosten und große Auswahl an Mazda-Vertragswerkstätten und freien Werkstätten. 


Mazda Fahrer suchen nach: