Lichttest für Auto

Werkstatt Angebote
vergleichen, Termin vereinbaren

Lichttest für das richtige Einstellen der Lichter beim Auto - kostenlos im Oktober

Natürlich ist eine perfekt funktionierende Beleuchtungsanlage immer wichtig, aber nur im Oktober gibt es den kostenlosen Lichttest. Dass ein solcher Lichttest sinnvoll ist, zeigt die Mängelquote von etwa 1/3 aller überprüften Fahrzeuge. Beim Lichtcheck werden die Fehler bei der Beleuchtung Ihres Fahrzeuges festgestellt und die Schweinwerfer werden richtig eingestellt. Dennoch ist der kostenlose Lichtcheck eine prima Gelegenheit den eigenen Wagen prüfen zu lassen. Besonders im Oktober und November finden viele Polizeikontrollen zum Thema Beleuchtung statt. Finden Sie Werkstatt-Angebote in Ihrer Nähe und vereinbaren den passenden Termin zum Lichtcheck online.

Was wird beim Lichttest gemacht?

Lichttest in einer Werkstatt

Beim Lichttest werden die Lampen des Fahrzeuges in der Werkstatt nicht nur auf Funktion geprüft, sondern bei Bedarf sogar eingestellt. Die Frontscheinwerfer können bei einer fehlerhaften Höhen-Einstellung den entgegenkommenden Verkehr blenden und sorgen so für unnötige Unfallgefahren. Der Lichttest wird jedes Jahr im Monat Oktober angeboten und ist während der Lichttestwochen für alle Fahrzeuge kostenlos. Allerdings nur dann, wenn keine Bauteile beschädigt sind. Stehen Reparaturen an, muss der Kunde wie üblich die Rechnung bezahlen.

Welche Punkte werden beim Lichtcheck geprüft?

In der Werkstatt kontrollieren die Mechaniker Funktion und Einstellung folgender Beleuchtungseinheiten. Die Kontrolle basiert auf den Anforderungen der Straßenverkehrs-Zulassungs-Ordnung.

  • Fern- und Abblendlicht
  • Nebel-, Such- und andere erlaubte Zusatzscheinwerfer
  • Begrenzungs- und Parkleuchten
  • Bremslichter
  • Schlusslichter
  • Warnblinkanlage
  • Fahrtrichtungsanzeiger
  • Nebelschlussleuchte

Kostenloser Lichttest = moderner Werbegag?

Der rechte Scheinwerfer eines modernen Autos

Viele Autofahrer vermuten hinter dem freiwilligen Test eine geschickte, moderne Werbemaßnahme, um Kunden in die Werkstatt zu locken. Die Begründung für die Lichtwochen liegt allerdings schon über ein halbes Jahrhundert zurück. Damals, 1956, gab es allerdings nur eine Lichtwoche. Beschlossen wurde dieser Service von der Bundesverkehrswacht (heute Deutsche Verkehrswacht e. V.) und dem Zentralverband des Kraftfahrzeughandwerks e. V.
Die Chance seinen Wagen einem kostenlosen Check zu unterziehen wurde mit der Ausdehnung auf den Oktober zwar um das Vierfache erhöht. Doch die Fehlerquote bei den Lichtchecks, also Fahrzeugen mit falsch eingestellter Beleuchtung, ist mit rund 30 Prozent heute nahezu genauso hoch wie damals.

Licht-Test Vignette auf der Frontscheibe

Nach dem bestandenen Lichttest wird das Auto mit einer Plakette auf der Frontscheibe markiert. Ein Vorteil beim Durchfahren von Polizeikontrollen, die ausschließlich der Prüfung von Fahrzeug-Beleuchtungen dienen. Erstmalig im Lichttest Jahr 2015 gibt es eine Folienplakette. Zuvor war das Etikett aus Papier und schwer von der Scheibe zu entfernen, was bei den Autobesitzern nicht sehr beliebt war.


Mehr zum Thema
Weitere Fahrzeugchecks