Koppelstange am Auto

Werkstatt Angebote
vergleichen, Termin vereinbaren

Koppelstange am Auto: Funktion, Verschleiß, Probleme und Werkstattsuche

Neben dem Namen Koppelstange ist das Autoteil auch als Pendelstütze oder Stabilisator bekannt. Durch die unzähligen Fahrzeugmodelle, Varianten und Antriebe existieren heute auch viele unterschiedliche Koppelstangen. Der grundsätzliche Aufbau der Koppelstange ist aber – entsprechend der Aufgabe – immer gleich. Die Koppelstange ist eine relativ kurze Strebe, deren Länge zwischen rund zehn Zentimetern und etwa 30 Zentimetern variieren kann. An den beiden Enden hat die Koppelstange passende Komponenten, mit denen sie am Fahrwerk des Autos befestigt wird. Hier können Kugelgelenke, Hülsen, Gabeln oder einfache Schraubgewinde verwendet werden.

Einbau der Koppelstange

Nahaufnahme einer Koppelstange am Auto

Die Koppelstange ist hinter dem Rad (neben dem Querlenker und der Spurstange) vertikal zur Fahrbahn verbaut. Das untere Ende der Koppelstange ist mit dem Stabilisator des Autos verbunden, der seinerseits die Straßenlage und Fahreigenschaften verbessert. Das andere Ende der Koppelstange ist an der Fahrwerksaufhängung befestigt. Für einen Blick auf die Koppelstange genügt bei den Vorderrädern oft schon der Einschlag der Lenkung. An der Hinterachse (nicht bei allen Fahrzeugen) bedarf es dann aber doch der Hilfe eines Wagenhebers oder einer Hebebühne.

Die Funktion der Koppelstange

Koppelstangen verbinden also den festen Fahrzeugrahmen mit dem Stabilisator. Die während der Fahrt auftretenden Auf- und Abwärtsbewegungen des Autos werden über die Koppelstangen an den Stabilisator weitergegeben. Der drehbare Stabilisator gibt die Bewegungen dann an die Radaufhängung (beispielsweise an den Querlenker) weiter. Das ermöglicht eine direkte Reaktion des gesamten Fahrwerks auf Unebenheiten oder Schrägen. Die Koppelstangen koppeln also letztlich die Fahrbewegungen mit dem Fahrwerk.

Verschleiß der Koppelstützen

Zwei neue Koppelstangen auf weißem Hintergrund

Aufgrund der hohen Beanspruchung muss bei den Koppelstangen – insbesondere bei den Ausführungen mit Schraubgewinde oder Gelenken - immer für eine ausreichende Schmierung der beweglichen Teile gesorgt werden. Einige Ausführungen von Koppelstangen verfügen auch über eine runde Hülse mit einer Gummimanschette. Hier ergibt sich zusätzlich das Problem der Korrosion.

Anzeichen von Problemen mit der Koppelstange 

Probleme mit der Koppelstange zeigen sich häufig in einem deutlichen Klappern und Poltern an den betroffenen Rädern. Die Auswirkungen auf die Fahrsicherheit des Autos sind zwar minimal, allerdings leidet der Fahrkomfort unter defekten Koppelstangen. Darüber hinaus ziehen beschädigte Koppelstangen langfristig weitere Schäden am Fahrwerk (Querlenker, Federbein, Stabilisator) nach sich.

Austausch der Stange

Ein Austausch ist aber eine relativ unkomplizierte Sache. Die Koppelstangen sind bei den meisten Autos leicht zugänglich und ein neues Paar Koppelstangen ist, je nach Fahrzeug bereits ab etwa 18,- Euro zu bekommen.

Synonyme der Koppelstange

Koppelstangen haben generell den gleichen Aufbau und die gleiche Funktion. Allerdings bevorzugen die Fahrzeughersteller unterschiedliche Bezeichnungen für die Koppelstange. Bei einigen Herstellern sind die Koppelstangen auch als Stütze, Stabilisatorstütze bzw. Pendelstütze bekannt. Aber gerade der Begriff der Pendelstütze oder Stütze ist aber auch im Bauwesen gebräuchlich. Deswegen ist beim Auto die Bezeichnung Koppelstange die exakte und gebräuchlichste Benennung für das Teil.


Mehr zum Thema