Klimaservice

Werkstatt Angebote
vergleichen, Termin vereinbaren

Klimaservice für Ihr Auto: Was wird in der Werkstatt gemacht?

Die Klimaanlage im Auto ist pflegeleicht, aber nicht wartungsfrei. Ein regelmäßiger Klimaservice an ihrem Auto ist daher zu empfehlen. Der Klimaanlagenservice kann meist im Rahmen regelmäßiger Servicetermine erfolgen. Trotzdem ist – vor allem nach Ablauf der Garantiezeit – der Autofahrer in der Pflicht. Eine schlecht gewartete Klimaanlage kann unangenehme finanzielle Folgen haben und die Umwelt belasten. Alle Arbeiten an der Klimaanlage gehören immer in Profihände. Erfahren Sie hier mehr über den Klimaanlagenservice und finden Sie gleich kompetente Autowerkstätten in Ihrem Umkreis. Gleich können Sie Werkstatt-Angebote vergleichen und den passenden Termin bei Ihrer Wunschwerkstatt direkt online vereinbaren.

Wie oft soll man Klimaservice durchführen?

Bakterien, Schimmel und Pilzbefall lassen sich verhindern, wenn die Anlage regelmäßig einmal pro Jahr fachmännisch in der Werkstatt desinfiziert wird. Auch der Austausch des Trockners in bestimmten Abständen - etwa alle zwei Jahre im Rahmen des Klimaservice - hilft dabei, Probleme zu vermeiden. Gesättigte Trockner können einen erhöhten Wasseranteil im Klimasystem nicht mehr verhindern, was weitere Schäden wie Korrosion nach sich ziehen kann. Außerdem soll der Innenraumfilter in bestimmten Abständen (nach Herstellervorgaben) gewechselt werden.

Was wird beim Klimaanlagenservice gemacht?

Klimaanlagenschalter im Innenraum eines Autos

Prinzipiell beginnt ein Klimaservice am Kfz immer mit einer Funktions- und Sichtprüfung aller Komponenten. Das Kältemittel wird abgesaugt und im Klimaservicegerät entfeuchtet. Gleichzeitig führt das Klimaservicegerät die Dichtigkeitsprüfung durch. Anschließend wird exakt die vom Fahrzeughersteller vorgegebene Menge Kältemittel in das System eingefüllt. Auch die abgesaugte Ölmenge wird durch Frischöl ergänzt. Mit einer Funktionskontrolle endet der Klimaservice. 

Wenn beim Einschalten der Klimaanlage unangenehmen Gerüche auftreten, dann sollte die Klimaanlage gereinigt und desinfiziert werden. Damit wird der Bildung von Bakterien und Pilzen auf der Oberfläche des Verdampfers vorgebeugt.

In unseren Fachwerkstätten werden folgende Klimaservices angeboten:

  • Wartung der Klimaanlage mit Funktions- und Sichtprüfung Recycling des Kältemittels mit Ergänzung der Fehlmenge
  • Desinfektion der Klimaanlage
  • Reparatur bzw. Wechsel der Klimakomponenten und Spülen der Klimaanlage

Auf FairGarage können Sie die Freie- und Vertragswerkstätten für die oben gelisteten Klimaanlagenservices in Ihrer Nähe finden und den passenden Service-Termin gleich online vereinbaren.

Bedeutung des Klimaanlagenservices für die Umwelt

Schon seit Jahren füllen die Hersteller des Autos das FCKW-freie Kältemittel R-134a und neuerdings R-1234yf in die Klimaanlagen ein. Trotzdem sollte Kältemittel nicht in die Umwelt entweichen. Beim Klimaservice in der Werkstatt wird daher überprüft, ob das gesamte System dicht ist. Dazu wird mit dem Klimaservicegerät nach dem Entleeren der Klimaanlage eine Unterdruckprüfung durchgeführt. Eine minimale Emission von Kältemittel an die Umwelt lässt sich nicht gänzlich vermeiden. Bis zu zehn Prozent des Kältemittels verflüchtigen sich pro Jahr über Anschlüsse, Schläuche und Dichtungen. Der Klimaschaden, der durch flüchtiges Kältemittel aus der Klimaanlage pro Jahr verursacht wird, kann mit der Menge Kohlendioxid verglichen werden, die bei einer Fahrt mit dem Auto von 1.000 Kilometern produziert wird. 

Bedeutung des Klimaservices für das Auto

Klimaservice bei einem Auto in der Werkstatt

Undichtigkeiten im System aufzuspüren, ist daher ein wichtiger Punkt beim Klimaanlagen-Service in der Werkstatt. Es geht aber auch darum das Kältemittel zu entfeuchten und die durch die Undichtigkeit entwichene Menge Kältemittel wieder zu ergänzen. Bei zu geringer Kältemittelfüllung erbringt die Klimaanlage nicht die volle Leistung. Außerdem wird beim Klimaservice das spezielle Öl, mit welchem der Kompressor geschmiert wird, ergänzt.

Warum den Klimaservice in der Werkstatt machen?

Um einen Klimaservice an einer Klimaanlage ausführen zu können, benötigt eine Werkstatt ein Klimaservicegerät. Und weil eine Klimaanlage eine kältetechnische Anlage ist, benötigt der Mechaniker, welcher den Klimaservice durchführt, eine spezielle Ausbildung und Prüfung. Während er den Klimaanlagenservice durchführt, sind die vorgeschriebenen Sicherheitsmaßnahmen einzuhalten. Einen professionellen Klimaservice in Eigenregie durchzuführen ist daher für einen Autofahrer nicht möglich. Nur Fachwerkstätten können einen Klimaservice für Ihr Auto ausführen.

Wie funktioniert die Klimaanlage?

Die Klimaanlage im Auto funktioniert fast wie der Kühlschrank zuhause. Ein spezielles Kältemittel, es nennt sich R-134a oder R-1234yf, wird in einem geschlossenen Kreislauf geführt. Der Kompressor setzt das Kältemittel unter Druck, wodurch es sich verflüssigt. Über ein Ventil wird das Kältemittel dann in den Verdampfer geleitet, wo es unter geringem Druck wieder gasförmig wird. Dabei entzieht es der Umgebung Wärme. Dieser Effekt wird genutzt um die in den Fahrgastraum geleitete Frischluft abzukühlen und zu entfeuchten. Eine Klimaanlage mischt letztlich warme und kalte Luft um die Temperatur im Fahrgastraum des Autos zu regeln. 

Klimaanlage in besserem Zustand halten

Der Autofahrer kann selbst viel dazu beitragen, dass die Klimaanlage an seinem Auto in Schuss bleibt. So ist es ratsam, die Klimaanlage regelmäßig einzuschalten. Hier reichen bereits zehn bis fünfzehn Minuten pro Monat, um alle Dichtungen elastisch zu halten und um unangenehme Gerüche im Innenraum durch die Klimaanlage zu vermeiden. 


Weitere Klimaservices