Klimaanlagenwartung am Auto

Werkstatt Angebote
vergleichen, Termin vereinbaren
Fahrzeug wählen

Service wählen

Region wählen

Ausstattung wählen

Richtige Wartung der Klimaanlage am Auto

Die Klimaanlage im Auto ist eigentlich anspruchslos. Eine Klimaanlagenwartung ist aber trotzdem alle zwei Jahre erforderlich. Regelmäßige Klimaanlagenwartung im Rahmen der Wartungstermine und das Einhalten der Vorsorgemaßnahmen vermeiden Reparaturen und sind daher zu empfehlen. Dann arbeitet die Autoklimaanlage optimal, effektiv und umweltschonend zugleich. Wartung der Autoklimaanlage gehört immer in die Hände einer Fachwerkstatt. Die auf FairGarage aufgelisteten Werkstätten verfügen über ausgebildete Fachkräfte und die erforderliche Ausrüstung. Finden Sie in nur wenigen Schritten kompetente Werkstätten in Ihrer Region, vergleichen Sie die Angebote und vereinbaren Sie einen Termin für den Klimaservice direkt online.

Klimaanlage regelmäßig einschalten 

Klimaanlage fuktioniert nicht - Klimawartung ist nötig

Eine Autoklimaanlage sorgt dafür, dass auch bei höheren Außentemperaturen ein angenehmes Klima im Fahrzeuginneren herrscht. Um die vom Autofahrer eingestellte Temperatur im Auto zu erreichen, wird mit Hilfe der Klimaanlage gekühlte sowie warme Frischluft gemischt. Der Fahrer sollte zudem die Klimaanlage regelmäßig einschalten, um ihre Funktionsfähigkeit zu erhalten. Außerdem sollte man umgehend in die Werkstatt fahren, sobald die Klimaanlage nicht mehr gut kühlt. 

Oft kommen Autofahrer zur Klimawartung zu spät 

Werkstätten berichten oft, dass Autofahrer erst mit ihrem Fahrzeug zur Klimawartung kommen, wenn es schon zu spät ist, wenn die Klimaanlage im Auto bereits beschädigt ist. Bemerkt wird der Schaden vor allem durch eine nachlassende oder komplett fehlende Funktion der Klimaanlage. Dann wird der Innenraum eines Autos nicht mehr richtig gekühlt. Und dann steht meist eine aufwändige Reparatur an. Die dabei anfallenden Kosten lassen sich durch eine regelmäßige Klimaanlagenwartung meist vermeiden. 

Warum ist die regelmäßige Klimawartung wichtig?

Durch kontinuierliche Klimaanlagenwartung wird beispielsweise der unvermeidbare Verlust von Kältemittel ausgeglichen. Pro Jahr kann eine Autoklimaanlage etwa zehn Prozent des eingefüllten Kältemittels verlieren. Bleibt der Klimaservice aus, ist irgendwann der Punkt erreicht, an dem sich in der Klimaanlage nur noch so wenig Kältemittel befindet, dass die Anlage nicht mehr richtig funktionieren kann. Durch die undichten Stellen, durch die das Kältemittel entweicht, dringen zugleich winzige Mengen Wasser in die Klimaanlage ein. Wasser unterstützt die Korrosion im Innern der Klimaanlage. Das Wasser wird deshalb in einer Trocknerpatrone gebunden. Eine gesättigte Trocknerpatrone sollte die Werkstatt im Rahmen eines Klimachecks oder einer Reparatur der Klimaanlage austauschen. Regelmäßige Klimawartung und Prüfung der Autoklimaanlage schützt vor Defekten, Folgekosten und unnötigen Umweltbelastungen.

Wie oft soll das Auto zur Klimaanlagenwartung?

Immer wieder taucht bei den Autofahrern die Frage auf, wie oft eine Klimawartung notwendig ist. Eine jährliche Wartung von Klimaanlagen und ihre Desinfektion, der Tausch des Trockners im Zweijahresrhythmus und die regelmäßige Nutzung der Klimaanlage sind die besten Maßnahmen um die Autoklimaanlage fit zu halten. Eine vorbeugende Klimainspektion macht Sinn, denn die Kühlleistung der Klimaanlage kann bereits nach drei Jahren spürbar nachlassen. Eine nachlassende Kühlleistung im Auto ist aber noch kein Anzeichen für einen Defekt. Meist fehlt dann nur Kältemittel. Wenn der Autofahrer das beobachtet, sollte unbedingt zeitnah eine Klimaanlagenwartung erfolgen. 

Was wird beim Klimacheck gemacht?

Klimaanlagenwartung bei einem Auto in der Werkstatt

Das komplexe Klimasystem im Auto besteht aus einer Reihe von Teilsystemen. Die Werkstatt muss diese Systeme beim Klimaservice prüfen. Das Prüfen und Warten der Klimaanlage umfasst zahlreiche optische, technische und funktionelle Tests, die durchgeführt werden müssen. Bei der Klimawartung prüft und untersucht die Werkstatt zunächst die Klimaleitungen durch die das Kältemittel zirkuliert sowie Verbindungen auf Leckagen, Korrosion sowie Scheuerstellen. Ferner unterzieht die Werkstatt den Klimakompressor sowie das Kondensator- und das Kühlergebläse optisch einem Check. 

Funktionsprüfung bei der Klimaanlagenwartung

Die Funktionsprüfung beim Klimacheck umfasst die Regelungen für Heizung, Luftverteiler und Gebläse. Geprüft wird ferner die Temperaturabsenkung an den Belüftungsdüsen, das lässt sich messen. Außerdem erfolgt eine Prüfung sämtlicher Schalter und Displays. Zusätzlich umfasst die Klimaanlagenwartung Funktionsprüfungen des Klimakompressors und des Umluftsystems. Auch ein Check der Klimaanlage auf Geruchsbildung erfolgt. 

Zusatzservices bei der Klimawartung am Auto

Wird bei der Klimaanlagenwartung in den Fachwerkstätten festgestellt, dass bestimmte Schäden vorliegen, dann kann die Werkstatt die Autoklimaanlage auch reparieren. Das betrifft insbesondere den Wechsel undichter oder defekter Klimakomponenten, wie z. B. poröse Schläuche, Dichtungen, defekte Schellen, mechanische Beschädigungen des Klimakondensators und Rostschäden. Bei solchen Arbeiten wird das Kältemittel, soweit es noch vorhanden ist, abgesaugt und nach der Reparatur die vorgeschriebene Menge wieder eingefüllt. Unabhängig davon wird auch Wunsch eine Klimaanlage bei der es schon zur Geruchsbildung durch Schimmel gekommen ist, gründlich desinfiziert. Schließlich gehört zu einem angenehmen Klima im Auto nach der Wartung oder Reparatur auch, dass es nicht unangenehm duftet.

Stellt die Werkstatt bei der Klimawartung Fehler oder Schäden an Ihrer Anlage fest, informiert die Werkstatt Sie über die notwendigen Reparaturen mit einem Kostenvoranschlag. Dann können Sie entscheiden, ob die Werkstatt Ihre Klimaanlage reparieren soll.

Klimawartung „außer der Reihe“ vermeiden

Wer seine Klimaanlage am Auto richtig nutzt, ist vor Überraschungen und Folgekosten geschützt. Das gilt insbesondere in der warmen Jahreszeit. Empfohlen werden im Sommer beispielsweise kurzes Lüften Ihres Fahrzeugs vor Fahrtantritt mit anschließender Umlufteinstellung, eine gleichmäßige Verteilung des Luftstroms im Innenraum des Autos oder auch kein direktes Anblasen der Insassen. Auch das Abstellen der Klimaanlage bereits kurz vor Fahrtende ist sinnvoll, weil dann der Fahrtwind die Restfeuchte beseitigt. 


Mehr zum Thema
Weitere Fahrzeugchecks