Klimaanlage desinfizieren

Werkstatt Angebote
vergleichen, Termin vereinbaren

Klimaanlage desinfizieren: Gegen den schlechten Geruch und die Schäden

Bei manchen Fahrzeugen führt das Einschalten der Klimaanlage zu einem unangenehmen Geruch im Fahrzeug. Manchmal ist es auch mehr als eine Geruchsbelästigung. Es stinkt im Auto. Wie kann das sein? Das Problem liegt nicht in der Funktion der Klimaanlage an sich. Das Problem liegt an oder besser gesagt auf dem Verdampfer.

Warum entsteht der schlechte Geruch?

Klimaanlage stinkt - Desinfektion ist nötig

Der Verdampfer ist das Bauteil der Klimaanlage, an welchem der Luft die Wärme entzogen wird. Weil in der Luft auch Luftfeuchtigkeit enthalten ist, bildet sich im Betrieb Kondensat auf dem Verdampfer, es kann sich auch eine Reifschicht bilden. Die in der angesaugten Luft enthaltenen Pilze, Bakterien und Mikroorganismen verbleiben dann auf dem Verdampfer. Eigentlich sollte dieser Belag mit dem abtropfenden Kondenswasser abgespült werden. Das klappt bei manchen Fahrzeugmodellen nicht optimal. Und auch die unregelmäßige Nutzung der Klimaanlage kann dazu führen, dass der Belag auf dem Verdampfer verbleibt. Feuchtigkeit und Wärme bilden dann einen idealen Nährboden für das Wachstum diverser Organismen.

Wird die Klimaanlage eingeschaltet, oder auch nur das Gebläse, dann werden die Ausdünstungen dieses Biotops in den Fahrgastraum gepustet. Es riecht bestenfalls müffellig. Es kann aber auch ekelig stinken. Das kann nur durch eine regelmäßige und fachmännische Desinfektion der Klimaanlage unterbunden werden. Wenn erforderlich, dann sollte man mit einer Desinfektion der Klimaanlage nicht zu lange warten. Der Gestank verschwindet in der Regel nicht von selbst. Im Gegenteil, es wird immer unangenehmer. 

Warum ist die Klimaanlage zu desinfizieren?

Nicht zu vernachlässigen sind bei einer verzögerten Reinigung und Desinfektion der Klimaanlage mögliche gesundheitliche Folgen. Haben sich im Klimasystem auf dem Verdampfer Keime und Bakterien festgesetzt und vermehrt, werden die bei der nächsten Inbetriebnahme ungehindert in den Fahrgastraum geblasen. Weil diese winzigen Keime noch kleiner sein können als Pollen, ist auch der Pollenfilter kaum ein Schutz. Die Insassen bemerken in solchen Fällen recht schnell einen äußerst unangenehmen und fauligen Geruch. Das Einatmen der schlechten Luft ist unangenehm und kann auf Dauer zu Übelkeit oder Ekel führen sowie Krankheiten und Allergien auslösen.

Weitere Folgen mangelnder Klima-Desinfektion 

Klimaanlage wird in der Werkstatt geprüft

Auch das Auto kann durch die „ungebetenen Gäste“ in der Klimaanlage geschädigt werden. Durch das Vermischen von abgestorbenen Keimen und neu wachsenden Keimen entsteht manchmal schon nach kurzer Zeit eine zähe und faulende Schleimschicht in der Klimaanlage. Wird auf das Desinfizieren verzichtet, kann diese Masse früher oder später den Ablauf für das überschüssige Kondenswasser verstopfen, was letztlich zu Feuchtigkeitseintritt in den Innenraum und sogar zu Korrosion führen kann. Im Extremfall – wenn das Desinfizieren der Klimaanlage über einen längeren Zeitraum versäumt wird – verhärtet diese Schleimschicht den Verdampfer so stark, dass nur noch ein Wechsel in Betracht kommt. 

Wann und wie oft die Klimaanlage desinfizieren?

All diese Folgen für Gesundheit und Technik lassen sich aber vermeiden, wenn der Autofahrer ein paar einfache Regeln befolgt. Die beste Prävention ist regelmäßiges Desinfizieren der Klimaanlage. Hier empfehlen Experten eine jährliche Reinigung der Klimaanlage und besonders des Verdampfers. Tritt während der Fahrt ein feucht, fauliger Geruch ins Fahrzeuginnere oder reagieren die Insassen beim Betrieb der Anlage allergisch, ist eine Desinfektion bereits überfällig. Um das Problem komplett zu beseitigen, kann eine mehrmalige Desinfektion nötig sein. 

Was es kostet, Klimaanlage zu desinfizieren

Klimaanlage wurde in der Werkstatt desinfiziert

Die Kosten für das Desinfizieren der Klimaanlage sind unterschiedlich. Das hängt einerseits vom eingesetzten Verfahren der Desinfektion ab. Jeder Fahrzeugtyp reagiert unterschiedlich auf die Behandlung. Manchmal muss der Verdampfer frei gelegt werden. Manchmal genügt es spezielles Aerosol in den Fahrzeuginnenraum einzubringen und die Klimaanlage bei aktivierter Umluftschaltung einige Minuten zu betreiben. Auch sind die Kosten für die Desinfektion abhängig vom Stundenverrechnungssatz der Werkstatt. Dieser ist je nach der Art der Werkstatt und der Region unterschiedlich. Abhängig vom Fahrzeughersteller, Baujahr und Typ Ihres Autos bieten alle Werkstätten aus unserer Übersicht das Desinfizieren der Klimaanlage zum Festpreis an. Die genauen Kosten der Klimaanlagen-Desinfektion in Ihrer Nähe finden Sie hier auf FairGarage.

Mögliche Kosten der Desinfektion der Klimaanlage

Dennoch wollen wir den Autofahrern in puncto Kosten einige Zahlen an die Hand geben. Für eine professionelle Desinfektion der Klimaanlage in der Werkstatt beginnen die Kosten bei 20,- Euro. Dabei muss aber bedacht werden, dass eine Desinfektion häufig im Paket mit einer Komplettwartung der Anlage, also dem Klimaservice erfolgt. 

Was kann man selbst machen?

Wenn die Klimaanlage in Ihrem Fahrzeug zur Geruchsbildung neigt, lässt sich dem Problem mit einigen Tricks begegnen. Um die Klimaanlage frei von Bakterien und Keimen zu halten, sollte der Belag auf dem Verdampfer möglichst trocken sein. Dazu trägt bei, wenn Sie die Klimaanlage bereits einige Minuten vor dem Fahrtende abschalten. Dadurch hat der Verdampfer die Möglichkeit, dass die gesamte Restfeuchte noch abtrocknet. Aber Sie sollten die Klimaanlage bei Ihren Fahrten möglichst regelmäßig einschalten. Nur dann bildet sich immer wieder Kondenswasser außen am Verdampfer, welches den Belag wegspülen kann.


Mehr zum Thema
Weitere Klimaservices