Inspektion beim VW

Werkstatt Angebote
vergleichen, Termin vereinbaren

Die Inspektion bei Ihrem VW: Intervalle und mögliche Zusatzleistungen

Die VW Inspektion garantiert die Prüfung aller sicherheitsrelevanten Aspekte Ihres Wagens und die fachgerechte Wartung aller vorhandenen Systeme. Unabhängig davon ob Sie einen kleinen VW Up fahren, einen Touran TDI oder einen Phaeton. Die Inspektion bei den Fachwerkstätten, welche Sie über FairGarage finden können, wird ausschließlich nach den Herstellervorgaben von VW vorgenommen. Und es kommen nur Original- bzw. Identteile sowie frei gegebenen Öle und Betriebsstoffe zum Einsatz. Solange dieser Standard eingehalten wird, darf jede Werkstatt einen vollständig gültigen Eintrag in Ihrem VW-Serviceheft vornehmen. Die erste Inspektion ab der Auslieferung steht beim VW nach drei Jahren oder 60.000 Kilometern an, danach alle 2 Jahre oder 30.000 km. Es gilt immer das zuerst eintretende Ereignis. Wenn Sie bei einem fabrikneuen VW schon nach zwei Jahren 60.000 km Fahrleistung erreichen, dann muss Ihr VW zur Inspektion. Umgekehrt muss Ihr VW nach drei Jahren auch dann zur Inspektion, wenn Sie bis dahin erst 10.000 km gefahren sind.

Steht die nächste Inspektion schon bald an, können Sie auf FairGarage Freie- und Vertragswerkstätten in Ihrer Nähe finden und gleich den Wunschtermin online vereinbaren. Dank dem Preisvergleich und den zahlreichen Kundenerfahrungen finden Sie hier das für Sie am besten passende Werkstatt-Angebot. 

Inspektionsintervalle beim VW

Ein Mechaniker prüft den Volkswagen während einer Inspektion und hat die Leistungswerte auf seinem Laptop

Bei neuen Volkswagen-Modellen lautet bei den Inspektionsintervallen die Vorgabe "Nach Anzeige". Mehrere Neuwagen von Volkswagen werden heute mit dem sogenannten Longlife Service System ausgeliefert. Die Inspektionsintervalle richten sich dabei nach der Nutzung Ihres VW. Wie bereits erwähnt wurde, steht die erste Inspektion bei Ihrem VW nach drei Jahren oder 60.000 Kilometern an. Weiter ist die Inspektion alle 2 Jahre oder 30.000 km fällig. Diese Inspektion wird auch kleine Inspektion genannt. Wenn der Volkswagen nur auf sehr kurzen Strecken genutzt wird, kann die nächste Inspektion wesentlich früher eintreten, weil dann die Belastung höher ist. Neben der kleinen Inspektion steht bei VW ab einem Tachostand von 60.000 Kilometern die große Inspektion auf dem Plan.

Bei den älteren VW-Modellen sind die Intervalle 15000 Kilometer (kleine Inspektion) und 30000 Kilometer (große Inspektion). Sobald diese Distanz zurückgelegt wurde, galt es die nächste Werkstatt aufzusuchen.

Die genauen Inspektionsintervalle Ihres VW finden Sie im Scheckheft. Außerdem werden Sie mit der Service-Intervall-Anzeige bereits 1000 km zuvor benachrichtigt, dass die nächste Inspektion bald ansteht. So haben Sie immer genügend Zeit, die beste Autowerkstatt für Ihren VW zu finden und Ihnen passenden Termin zu vereinbaren. 

Umfang der Inspektion beim VW

Die genauen Arbeiten hängen bei der Inspektion immer von der Gesamtlaufleistung Ihres VW ab. Bei der Wartung werden nach vorgegebenen Standzeiten bestimmte Teile ausgewechselt. In der Regel werden bei jeder Inspektion Motoröl und Ölfilter erneuert. Bei höheren Laufleistungen können noch weitere Arbeiten in Rahmen der Inspektion hinzukommen, wie der Austausch des Luftfilters, des Zahnriemens, der Zündkerzen / Glühkerzen sowie des Kraftstofffilters. Nach jeder Inspektion wird die Service-Intervall-Anzeige zurückgesetzt und ein entsprechender Eintrag im VW-Serviceheft vorgenommen.

Wechsel des Öls und Ölfilters bei der VW Inspektion

Während einer Inspektion werden Motoröl und Ölfilter gewechselt

Bei jeder Inspektion wird beim VW das Motoröl erneuert. Wie überall gibt es auch bei der Beschaffenheit des Öls wesentliche Qualitätsunterschiede. Minderwertiges Öl nicht für Ihren VW Motor geeignet und kann zu empfindlichen Schäden an diesem führen. Volkswagen hat ein eigenes Ölnormensystem entwickelt, welches es ermöglicht unabhängig von den Verkaufsbezeichnungen der Ölanbieter das genau für Ihren Motor geeignete Öl zu finden. Je nach Hubraum passen bei den gängigen Volkswagen gut 3 bis 6 Litern des Motoröls rein. Neben dem Öl wird auch der Ölfilter ausgewechselt. Wenn der Filter verstopft, wird das Öl nicht mehr gefiltert und die nun durchfließenden Partikel richten Schaden an. Dabei kann es durchaus vorkommen, dass der Ölfilter schon innerhalb der Intervalle nicht immer die optimale Leistung erbringt und gewechselt werden sollte. Das gleich kann man über den Luftfilter sagen. Auch dieser wird beim VW während einer Inspektion erneuert. Fahrten mit minderwertigem Kraftstoff und durch extrem staubige Gegenden können die Ursache für ein vorzeitiges Erschöpfen der Filter sein. Das flexible Inspektionsintervall berücksichtigt solche Ausnahmen. Auch aus dem Grund ist es auch nicht sinnvoll eine Inspektion mal zu überspringen oder zu strecken. Letztlich erhöht man dadurch das Risiko eines Mangels und spart am falschen Ende.

Die große Inspektion bei Ihrem VW

Bei der großen VW Inspektion, die nach 60.000 km ansteht, werden zusätzlich zu den standardmäßig durchgeführten Checks weiter Teile überprüft. Darunter befinden sich:

  • Motor und Abgassystem;
  • Getriebe und Achsenantrieb;
  • Bremsen, Reifen und Räder;
  • Vorderachse und Lenkgetriebe;
  • Karosserie, Elektrik und Ausstattung.

Verschleißteile tauschen - mit Ihrem Einverständnis

Wird es in Rahmen der VW Inspektion festgestellt, dass sich manche Teile nahe dem Verschleiß befinden und demnächst ausgetauscht werden müssen, so kann dies gleich im Zuge des Werkstattaufenthalts abgearbeitet werden. Doch nur nach Ihrem Einverständnis. Eine Werkstatt darf nicht einfach selbstständig Hand anlegen und den Zahnriemen ohne ihr Wissen erneuern und auf die Rechnung schreiben. Denn zuvor müssen Sie als Fahrer in Kenntnis darüber gesetzt werden. Erst wenn Sie damit einverstanden sind, darf der Mechaniker loslegen.

Darum ist eine Inspektion für Ihren VW wichtig

Nahaufnahme des VW Inspektion-Services

Die Durchführung einer Inspektion bei einem VW ist sowohl für Fahrer, wie auch Auto wichtig und sinnvoll. Und das nicht nur hinsichtlich des Fahrzeugzustandes und der Sicherheit beim Fahren. Die Inspektion zahlt sich auch dauerhaft aus. Wollen Sie Ihren Golf 6 oder VW Touran weiter verkaufen, so bringen die im Scheckheft eingetragenen Inspektionen einige Pluspunkte. Bei weit verbreiten Autos wie dem VW Polo kann ein gepflegtes Serviceheft die Kaufentscheidung stark mit beeinflussen. Das kann einen großen Unterschied ausmachen und einen nicht zu verachtenden Betrag beim Verkaufspreis bringen. Der Käufer sieht dadurch, dass der Volkswagen nicht nur optisch in einem Topzustand ist, sondern auch die nicht sofort sichtbaren Bereiche immer in optimaler Verfassung gehalten wurden. Das schützt vor bösen Überraschungen und vor möglichen Schäden, welche bei der Inspektion frühzeitig entdeckt hätten werden können.

Bei FairGarage finden Sie Fachwerkstätten in Ihrer Nähe, welche die Inspektion an Ihrem Volkswagen zum Festpreis anbieten. Diese Werkstätten beraten sie im Zweifel auch dazu, welche Inspektion an Ihrem Fahrzeug als nächstes fällig ist.

Für diese Volkswagen Modelle wird die Inspektion am häufigsten gesucht:

  • Golf V Lim. (1K1)
  • Golf IV Lim. (1J1)
  • Passat Variant (3C5)
  • Golf VI (5K1)
  • Touran (1T1)
  • Golf IV Variant (1J5)
  • Golf Plus (5M1)
  • Golf III Lim. (1H1)
  • Polo (9N1)
  • Caddy Ka/Kb (2K)
  • Polo Lim. (6N1)
  • Touran (1T2)
  • Passat Lim. (3C2)
  • Polo (9N3)
  • Golf VI Variant (AJ5)
  • Polo (6R1)
  • Tiguan (5N1)
  • Touran (1T3)

Mehr zum Thema
Gefragte Services beim VW
Gefragte Services beim VW Golf