Glühkerze abgerissen

Werkstatt Angebote
vergleichen, Termin vereinbaren
Fahrzeug wählen

Region wählen

Ausstattung wählen

Abgerissene bzw. abgebrochene Glühkerze - Symptome, Kosten und Werkstatttermine

Abgerissene bzw. abgebrochene Glühkerzen können nur bei Autos mit einem Dieselmotor auftreten, da nur diese Art Motor Glühkerzen brauch. Eine Glühkerze ist ein Verschleißteil mit einer begrenzten Lebensdauer und sollte nach Herstellervorgaben gewechselt werden. Beim Austausch der Glühkerzen ist es abgeraten, die Reparatur selber durchzuführen. Denn ohne fachmännisches Wissen und dem richtigen Werkzeug geht schnell der Zylinderkopf kaputt oder die Glühkerze wird abgerissen. Kompetente und günstige Fachwerkstätten in Ihrem Umkreis finden Sie in wenigen Schritten auf FairGarage. Gleich können Sie Kosten für Ihr Auto kalkulieren und Angebote unverbindlich vergleichen. Der Wunschtermin lässt sich bequem online vereinbaren. 

Symptome einer abgerissenen Glühkerze

Fachmann tauscht die abgerissenen Glühkerzen im Auto

Eine Glühkerze wird nur zum Starten des Motors benötigt. Durch die hohe Verdichtung und eine bestimmte Temperatur im Zylinder entzündet sich das Kraftstoffgemisch von selbst. Wenn der Motor erst einmal angelaufen ist, kann auf den Gebrauch der Glühkerzen verzichtet werden. Sollte ihnen ihr Auto Schwierigkeiten beim Anlassen bereiten, kann eine Glühkerze defekt sein. Aber auch bei einer defekten Glühkerze kann der Motor unter Umständen noch gestartet werden.   Normalerweise erlischt nach dem Anspringen des Motors die Vorglühlampe. Wenn in ihrem Auto das Erlöschen der Vorglühlampe zunehmend länger dauert, könnte eine Glühkerze defekt sein. Weitere Anzeichen sind unruhiger Lauf, heller Qualm am Auspuff (Veränderung der Abgasmischung) oder Leistungsverluste.

Anzeichen einer defekten Glühkerze im Überblick:

  • Schwierigkeiten beim Anlassen
  • Vorglühlampe erlischt nicht sofort
  • Unruhiger Motorlauf
  • Heller Qualm am Auspuff
  • Leistungsverluste

Überlassen sie die Reparatur den Profis

Welche Glühkerze genau defekt ist, kann als Laie nur schwer beurteilt werden. Lassen sie ihr Werkzeug im Koffer und überlassen sie eine Reparatur den Profis, die mit speziellem Werkzeug den Schaden beheben können. Schon oft haben Hobby-Schrauber beim Wechseln eine Kerze abgebrochen und ein Teil steckte noch im Gewinde. Solche eigenhändigen Reparaturversuche haben nicht selten zu weitaus kostspieligeren Reparaturen geführt. Das stellt oft auch die Werkstatt vor ein großes Problem. Wenn ist die Glühkerze durch "do-it-yourself Versuche" abgerissen oder die Injektoren fest gebrannt, muss mit geeignetem Werkzeug eventuell der Zylinderkopf raus und erneuert werden.

Bei einer abgerissen Glühkerze in die Werkstatt

Nahaufnahme einer abgebrochenen Glühkerze

Ist die Glühkerze abgerissen, wird mit speziellem Werkzeug der Glühstift ausgebohrt, das Gewinde repariert und der Kopf mit neuen Schrauben wieder eingesetzt. Sie sollten in die Werkstatt ihres Vertrauens fahren. Der Fachmann in der Werkstatt wird das Auto heiß fahren und dann die Glühkerze mit dem erforderlichen Werkzeug aus dem Gewinde drehen. Dadurch kann der Stift nicht abgebrochen werden.

Glühkerzen bei der Inspektion prüfen

Da eine Glühkerze nur eine begrenzte Lebensdauer hat, sollte ihr Auto, wie vom Hersteller vorgeschrieben, regelmäßig zur Inspektion vorgeführt werden. Fachleute erkennen nach einer ausgiebigen Prüfung der Glühkerze mit dem richtigen Werkzeug schnell das Problem und tauschen sie fachmännisch aus. Kontrollieren sie stets im Serviceheft, ob ein Tausch vorgesehen war. Auf der Rechnung sollte die Position „Glühkerze tauschen“ vermerkt sein.


Mehr zum Thema
Weiterführende Themen