Getriebeölwechsel Kosten

Passende Werkstätten
In Ihrer Nähe finden

Fahrzeug wählen

Region wählen

Ausstattung wählen

Rettungsplakette
  • Rettungszeit verkürzt sich
  • Überlebenschance erhöht sich

Anfallende Kosten beim Getriebeölwechsel beim DSG, ASG und Automatikgetriebe

Es ist von Experten empfohlen, den Wechsel des Getriebeöls nach einer bestimmten Kilometerlaufleistung durchzuführen. Das gilt auch dann, wenn vom Hersteller keine bestimmten Intervalle vorgegeben sind. Die Kosten für den Wechsel des Getriebeöls sind je nach Autotyp unterschiedlich. Ein Getriebeölwechsel ist auf jedem Fall günstiger, als der Austausch des kompletten Getriebes, wenn es kaputt geht, weil der Wechsel des Getriebeöls eingespart wurde. Auf FairGarage finden Sie Informationen zu den Wechsel-Intervallen, Anzeichen für Schäden und den zu erwartenden Kosten für einen Getriebeölwechsel. Hier finden Sie Fachwerkstätten in Ihrer Nähe, die den Getriebeölwechsel anbieten.

Wann und warum ist ein Getriebeölwechsel nötig

Nahaufnahme des Getriebes mit Getriebeöl

Jedes Auto hat ein Getriebe, welches die vom Motor abgegebene Kraft auf das im Fahrbetrieb erforderliche Niveau übersetzt. In jedem Getriebe befinden sich mehrere Liter Getriebeöl, die dazu dienen, die beweglichen Teile und Zahnräder zu schmieren, Reibungswärme aufzunehmen und Korrosion zu verhindern. Mit jedem Kilometer verliert das Öl jedoch ein wenig von seiner Schmierfähigkeit. Außerdem sammeln sich winzige Schmutzpartikel, Getriebespäne und Ablagerungen im Öl.  Ein Richtwert für die Wechselintervalle des Getriebeöls sind 80.000 km. Bei einigen Autos können es 60.000 km, bei anderen Modellen bis zu 120.000 km sein.

Getriebeölwechsel nur in der Werkstatt

Einige Fahrzeughalter versuchen den Getriebeölwechsel in Eigenregie vorzunehmen, um die Kosten für die Werkstatt-Arbeit zu sparen. Davon raten wir grundsätzlich ab. Für die Arbeit sind spezielle Apparaturen (Ölwechselgerät), eine Hebebühne und viel Fachwissen über die richtige Vorgehensweise erforderlich. Dazu kommt, dass nur eine Fachwerkstatt das Öl richtig auffangen, lagern und entsorgen kann. Auch eine professionelle Begutachtung aller Komponenten, um beispielsweise feine Haarrisse zu entdecken, ist nur dort möglich.

Zusammensetzung der Kosten für den Getriebeölwechsel

Getriebeölwechsel in der Fachwerkstatt

Die Kosten für den Getriebeölwechsel setzen sich aus den Kosten für das Getriebeöl und der Arbeitszeit zusammen. Der Preis für einen Liter Getriebeöl hängt von der Sorte, der Marke und von der benötigten Füllmenge ab. In einigen Fällen ist der Austausch der Getriebedichtung nötig. Insgesamt bleiben die reinen Kosten für das Getriebeöl überschaubar. Bei den Werkstattkosten sieht das etwas anders aus. Hier werden die anfallenden Kosten von der Getriebeart (Schaltung oder Automatik) und der Art des Services (Austausch oder Spülung) bestimmt. Für eine bessere Einschätzung der möglichen Kosten haben wir einige Varianten zusammengetragen.

Kosten variieren je nach Getriebetyp

Die benötigte Ölmenge richtet sich nach dem Getriebetyp, denn jedes Getriebe benötigt eine unterschiedliche Mengen Getriebeöl. So braucht ein manuelles Schaltgetriebe etwa drei Liter bis etwa sechs Liter Getriebeöl. Automatikgetriebe benötigen oft die doppelte Menge. Die Kosten für das Getriebeöl belaufen sich ab etwa 30,- Euro und aufwärts.

Arbeitskosten beim Getriebeölwechsel

Den kürzesten Aufenthalt in der Werkstatt hat das Auto bei einem einfachen Wechsel des Getriebeöls. Die Arbeitskosten dafür betragen ab 50,- Euro. Insgesamt kostet der Öl-Wechsel mit Arbeit und Öl ab etwa 100,- Euro.

Mindestens doppelt so hoch sind die Kosten, wenn das Getriebe zusätzlich zum Ölwechsel auch gespült werden soll. Das kommt oft beim Automatikgetriebe vor. Möglicherweise ist ein mehrfaches Reinigen bzw. Spülen nötig, weshalb die gesamte Prozedur mehr als eine Stunde dauern kann. Das verursacht höhere Arbeitskosten. Außerdem werden neben den Arbeitskosten auch höhere Kosten für die Menge Getriebeöl fällig, weil für die Reinigung und das Spülen extra einige Liter Getriebeöl zusätzlich erforderlich sind.

Kosten für den Wechsel der Getriebedichtung

Fachmann mit dem ausgebauten Getriebe für den Wechsel der Getriebedichtung beim Getriebeölwechsel

Besonders kostenintensiv sind die Arbeitskosten bei einem zusätzlichen Wechsel der Getriebedichtung. Notwendig werden kann das bei Anzeichen für einen dauerhaft zu geringem Ölstand, der auf ein undichtes Gehäuse (Haarrisse im Metall) hindeutet. Hier muss der Experte in der Werkstatt das gesamte Getriebe, unabhängig davon ob es sich um ein DSG, ASG oder Automatikgetriebe handelt, komplett ausbauen und zerlegen. Dieser Aufwand und die nötige Sorgfalt haben ihren Preis. Während sich die Materialkosten ab etwa 200,- Euro bewegen, kommen auf der Rechnung am Ende ab etwa 1.000,- Euro zusammen. Angesichts dieser Summen kann es in einigen Fällen günstiger sein, das Getriebe komplett auszuwechseln. Die Werkstätten auf unserem Portal schlagen dem Autofahrer immer die beste Variante vor. Beispielsweise kann es sich lohnen, ein kostengünstiges Austauschgetriebe einbauen zu lassen statt einem Neuteil.

Für jede Art vom Getriebeölwechsel finden Sie auf Fairgarage zuverlässige Fachwerkstätten in Ihrem Umkreis. Dank den Kundenerfahrungen und detaillierte Werkstattinformationen können Sie die für Sie passende Werkstatt in nur wenigen Minuten aussuchen.


Weiterführende Themen