Fehlerspeicher auslesen Kosten

Werkstatt Angebote
vergleichen, Termin vereinbaren
Fahrzeug wählen

Region wählen

Ausstattung wählen

Rettungsplakette
  • Rettungszeit verkürzt sich
  • Überlebenschance erhöht sich

Fehlerspeicher auslesen und auswerten lassen: Diese Kosten sind zu erwarten

Das Auslesen des Fehlerspeichers Ihres Autos in der Werkstatt kostet nicht viel und dauert nur wenige Minuten. Das Fehlerspeicher Auslesen hilft weiter, wenn das Fahrzeug irgendwelche Probleme hat, die sich nicht genau einordnen lassen. Durch das Auslesen des Fehlerspeichers werden die Fehlfunktionen an Ihrem Auto frühzeitig erkennt und behoben.  Auf FairGarage können Sie Kosten für das Auslesen des Fehlerspeichers bei den Werkstätten in Ihrer Nähe vergleichen. Hier können Sie zudem gleich einen Termin für das Auslesen des Fehlerspeichers zum Festpreis vereinbaren.

Kosten online vergleichen

Nahaufnahme des OBD-Scanners für das Auslesen des Fehlerspeichers

Die Kosten für das Auslesen des Fehlerspeichers fangen ab etwa 20 Euro ab. In der Regel bieten Kfz-Werkstätten das Auslesen des Fehlerspeichers zum Festpreis an. Da aber jede Werkstatt ihre eigenen Preise festlegt, können die Kosten für das Auslesen des Fehlerspeichers stets variieren. Abhilfe schafft ein Vergleich der Service-Kosten von verschiedenen Werkstätten auf FairGarage.

Das wird in den Kosten des Services inkludiert

Beim Service-Preis ist nicht nur das Auslesen des Fehlerspeichers Auflistung mit Hilfe von spezieller Hard- und Software enthalten, sondern auch die vollständige und fachkompetente Auswertung der Daten. Mit Hilfe dieser Daten können Fachleute in der Werkstatt eine präzise Fehlerdiagnose erstellen und das Problem aufzeigen. Manchmal sind nur wenige Handgriffe erforderlich um das Problem zu beseitigen. Falls beim Auslesen des Speichers wurde festgestellt, dass eine Reparatur nötig ist, bekommen Sie von der Werkstatt ein separates Angebot mit Kostenvoranschlag zum Beheben der identifizierten Probleme. 

Dies wird in den Kosten für das Fehlerspeicher Auslesen beinhaltet:

  • Auslesen des Fehlerspeichers mithilfe des spezieller Hard- und Software
  • Fehlerdiagnose und Analyse des Fehlercodes
  • Ggf. Erstellung des Kostenvoranschlag zur Reparatur
  • Löschen des Fehlercode aus dem Fehlerspeicher ( ggf. nach der Reparatur)

Zusätzliche Kosten wenn Fehler entdeckt werden

Nach dem Auslesen des Fehlerspeichers werden die Kosten für die notwendigen Reparaturen ausgewertet

Wenn das Auslesen einen Defekt oder Fehler aufgezeigt hat, ist es mit den höheren Kosten zu rechnen. Hier werden noch zusätzliche Kosten für die Reparatur anfallen. In einem solchen Fall bekommen Sie von der Werkstatt ein Angebot mit dem Kostenvoranschlag. Ob der Fehler gleich in der Werkstatt behoben werden soll, können allerdings Sie selbst entscheiden. In der Regel, wenn die Reparatur in der gleichen Werkstatt gemacht wird, werden dafür die Kosten für das Auslesen des Fehlerspeichers auf die Reparaturkosten gutgeschrieben.

Nicht alle Fehler verursachen extra Kosten

Längst nicht jeder Fehler beeinträchtigt unmittelbar die Fahreigenschaften des Autos. Die Motorleistung oder der Funktionsumfang einzelner Systeme können jedoch verringert werden, wenn der Fehler schwerwiegend ist. Daher wird dann ein für solche Fälle hinterlegtes Notprogramm zur Aufrechterhaltung der Funktionalität aktiviert. Auf jeden Fall sollte eine Werkstatt aufgesucht werden, um eine Fehlerdiagnose durchführen zu lassen.

Fehler regelmäßig auslesen und Kosten sparen

Falls Sie den Fehlerspeicher bei Ihrem Fahrzeug regelmäßig auslesen lassen, so wird es möglich, Fehler und Mängel frühzeitig zu erkennen und ggf. beheben, bevor sie größere Schäden hervorrufen und zu den teuren Reparaturkosten führen können. Wenn auf dem Display im Cockpit Ihres Autos die Kontrollleuchte blinkt, sollten Sie Ihr Fahrzeug schnellstmöglich  in die Werkstatt zum Auslesen des Fehlerspeichers bringen. So können Sie größere Schäden.

Auslesegerät selbst kaufen und Kosten sparen?

Ein schwarzes Speichergerät auf dem weißen Hintergrund

Wer beim Fehlerspeicher auslesen Kosten sparen möchte, denkt vielleicht über die Anschaffung eines entsprechenden Diagnosegeräts nach. Für wenige Euro gibt es im Internet bereits einfache OBD-Scanner. Allerdings ist das Einsatzspektrum solcher Geräte sehr beschränkt, da diese nur abgasrelevante Systeme auslesen können. Viele Systeme im Auto lassen sich nur mit einem professionellen Gerät auslesen, welches wesentlich teurer ist. Für jemanden, der nur gelegentlich beim Fehlerspeicher auslesen Kosten sparen möchte, lohnt sich die Anschaffung grundsätzlich nicht.

Darum ist die Werkstatt der richtige Ansprechpartner

Obwohl das Auslesen des Fehlers in der Werkstatt einige Kosten verursacht, soll man nicht vergessen, dass um die Daten richtig auswerten zu können, sind fundierte Fachkenntnisse in diesem Bereich erforderlich. Ein Fehlercode gibt dem Fachmann einen Hinweis darauf, in welchem System eine Störung vorliegt und um welche Art von Fehler es sich handelt. Manchmal treten auch mehrere Fehlermeldungen gleichzeitig auf. Um den eigentlichen Fehler zu finden sind Systemkenntnisse erforderlich. So müssen Messungen durchgeführt werden, um sicher zu stellen, dass tatsächlich ein bestimmtes Bauteil defekt ist und nicht nur dessen Anschlusskabel. Nach der Beseitigung des Fehlers muss der Fachmann den Fehlercode aus dem Fehlerspeicher löschen.


Mehr zum Thema