Fehlerspeicher auslesen

Werkstatt Angebote
vergleichen, Termin vereinbaren

So lässt sich Fehlerspeicher bei Ihrem Auto zuverlässig auslesen und analysieren

Ein modernes Auto verfügt über ein komplexes und sensibles Fahrzeugdiagnosesystem. Mit dem fachkompetenten  Auslesen des Fehlerspeichers kann die Zeit der Fehlersuche verkürzt werden, mögliche Mängel frühzeitig erkennt werden und die richtigen Maßnahmen ergriffen werden. Zudem kann ein frühzeitiges Auslesen des Fehlerspeichers Schäden vorbeugen, die sich mit dem voranschreiten der Zeit verschlimmern.  Deswegen ist es wichtig, die Anzeigen auf dem Bordcomputers Ihres Autos immer im Auge behalten und bei einer blinkenden Kontrollleuchte in die Werkstatt zu fahren und den Fehlerspeicher auslesen zu lassen. Auf FairGarage sind Werkstätten in Ihrer Nähe zu finden, die das Auslesen des Fehlerspeichers inkl. Fehlerdiagnose zum Festpreis anbieten.

Fehlersuche dank Auslesen des Fehlerspeichers

Fachmann beim Auslesen des Fehlerspeichers

Moderne Fahrzeuge werden immer mehr zum fahrenden Computer. Denn die Elektronik steuert eine Vielzahl an Prozessen im Auto und ist kaum noch wegzudenken. Dabei muss der Fahrer sich auf die Funktionsfähigkeit der Steuergeräte verlassen können. Das Fahrzeugdiagnosesystem misst über ein Netzwerk an Sensoren das laufend technische Daten des Autos und sendet sie an einen Bordcomputer. Sobald ein Fehler auftritt, wird dies dem Fahrer mittels Kontrollleuchte, akustisches Signals oder Anzeige des Bordcomputers signalisiert.

Fehlerspeicher in der Werkstatt auslesen lassen

Der Fehlerspeicher zeigt die Fehlerursache meist schnell an und vermeidet so eine umfangreiche Fehlersuche. Das On-Board-Diagnose (OBD) - so wird das Fahrzeugdiagnosesystem auch genannt - speichert Schäden oder fehlerhafte Funktionen und zeigt sie unmittelbar im Auto-Cockpit an. Die dauerhaft eingehenden Messwerte werden anhand der Grenzwerte auf Plausibilität geprüft. Der Fehler wird in jeder Werkstatt mit Hilfe von spezieller Hard- und Software ausgelesen und analysiert.

 Die Autowerkstätten verfügen über eine umfangreiche Ausstattung von Analyse-Geräten, mit denen die Fehler und Daten des Fehlerspeichers richtig ausgewertet werden können.

Geräte für das Auswerten der Fehler:

  • Diagnose-Tester
  • Datenlogger
  • Fahrzeugdiagnosesystem

Das wird in der Werkstatt gemacht

Fachmann analysiert die Daten nach dem Auslesen des Fehlerspeichers in der Werkstatt

In der Werkstatt wird nicht nur der Fehlerspeicher ausgelesen.  Auch die fachkompetente Datenanalyse und Fehlerdiagnose sind im Service enthalten. In der Regel dauert das Auslesen des Fehlerspeichers in einer Werkstatt nicht länger als  30 Minuten. Das Löschen des Fehlerspeichers kann in weniger als fünf Minuten erledigt werden.

Folgendes wird beim Service Fehlerspeicher auslesen gemacht:

  • Fehlerspeicher mithilfe des spezieller Hard- und Software auslesen;
  • Das ausgelesene Daten  und Fehlercode analysieren;
  • Fehlerdiagnose  und ggf. Reparaturplan mit dem Kostenvoranschlag aufstellen;
  • Fehlercode aus dem Fehlerspeicher löschen (ggf. nach der Reparatur).

Wurde beim Auslesen des Speichers und nach der Datenanalyse festgestellt, dass eine Reparatur notwendig ist, bekommen Sie von der Werkstatt ein Angebot mit Kostenvoranschlag zum Beheben der identifizierten Probleme.  Ob der Mangel gleich in der Werkstatt repariert werden soll, können allerdings Sie selbst entscheiden.

Statische und Sporadische Fehler im Fehlerspeicher

Bei der Fehlerauswertung  wird es zwischen statischen und sporadischen Messfehlern unterschiedet. Statische Fehler bleiben dauerhalf im Fehlerspeicher gespeichert, wobei Sporadische Fehler im Fehlerspeicher werden wieder vom System automatisch gelöscht, sobald der Fehler innerhalb eines Fahrzyklus nicht mehr auftritt. Integrierte Fahrzyklus-Zähler messen die Intervalle automatisch.

Fehlerspeicher auslesen und dann löschen?

Ein blaues Auslesegerät auf dem weißen Hintergrund

Nach Reparatur kann mittels eines Diagnose-Befehls der Hinweis im Fehlerspeicher wieder gelöscht werden. Mittlerweile sind die Fehlerspeicher im Auto aber intelligent programmiert und können nicht einfach gelöscht werden. Denn je nach Schweregrad des Fehlers, kann der Fehler nicht einfach zurückgesetzt und ignoriert werden. Ein bestehender Hinweis auf ein Problem soll den Autofahrer dauerhaft aufmerksam machen. Dies schützt auch Interessenten von Gebrauchtwagen vor jeglichem Vergessen oder Verheimlichen von Problemen mit der Elektronik des Fahrzeugs.

Steuergerät auslesen & Fehler finden

Diverse Steuergeräte im Auto werden unterschiedlichen Bauteilen zugeordnet, die nur entsprechende Fehler messen. Bei der Fehleranalyse können die Steuergeräte entweder einzeln per Hand oder entsprechend dem Autotyp komplett automatisch abgefragt werden. Die Werkstatt löscht, wenn möglich dann über einen Diagnose-Befehl die entsprechende Störung.

Typische Fehler der Bordelektronik, die Steuergeräte auslesen können, sind:

  • Sensorunterbrechung
  • Kurzschluss gegen Masse
  • Kurzschluss gegen Plus

Ein Motoröl-Mangel gehört beispielsweise zu den alternativen Fehlerarten, die ebenfalls von einem Fehlerspeicher ausgelesen werden.

Vergleichen Sie die Angebote für das Auslesen des Fehlerspeichers im Auto auf FairGarage Online. Hier können Sie direkt einen Termin finden, sobald eine Störung in Ihrem Fehlerspeicher angezeigt wird.


Mehr zum Thema
Weiterführende Themen