Feder gebrochen Kosten

Werkstatt Angebote
vergleichen, Termin vereinbaren

Was kostet es, die gebrochene Fahrwerksfeder wechseln zu lassen?

Fahrwerksfedern, das sind bei modernen Pkw meist Schraubenfedern, sind im Farbetrieb ständig schwer belastet. Unebenheiten, Gehwegkanten, Auffahrten, Schlaglöcher, Fahrbahnschwellen – die Federn müssen täglich viele Stöße wegstecken. Selbst durch vorsichtige Fahrweise wird Verschleiß nicht auf Dauer umgangen. Früher oder später leidet eine Feder unter Materialermüdung. Die Folge ist eine gebrochene Fahrwerksfeder.  Einen solchen Defekt kann nur eine Werkstatt beheben, indem sie die Schraubenfedern wechselt. Auf FairGarage können Sie Kosten für den Wechsel der gebrochenen Feder bei Ihrem Auto berechnen und die Angebote unverbindlich vergleichen. Sie können direkt online einen Wunschtermin in der Werkstatt Ihrer Wahl zum Federntausch vereinbaren.

Die Kosten der gebrochenen Feder am Auto

Nahaufnahme eines gebrochenen Auto-Feders in einer Werkstatt

Das Wechseln der gebrochenen Feder ist mit Kosten verbunden, die natürlich möglichst gering ausfallen sollen. Die Kosten für eine fabrikneue Schraubenfeder in Originalqualität sind abhängig vom Gewicht eines Fahrzeugs. Die Federn für einen Kleinwagen sind geringer als für eine schwere Limousine oder einen SUV. Um die Fahreigenschaften eines Fahrzeugs nicht zu beeinträchtigen, werden Fahrwerksfedern achsweise getauscht. Dazu kommen die Kosten für den professionellen Einbau der Feder. Welche genauen Kosten bei einem Austausch von Fahrwerksfedern an Ihrem Fahrzeug anfallen, können Sie sich ganz einfach auf FairGarage berechnen lassen.

Teilepreise abhängig von der Fahrzeugklasse

Während bei vielen anderen Ersatzteilen der Preis von der Motorisierung abhängig ist, unterscheiden sich die Kosten der Fahrwerksfedern durch den jeweiligen Fahrzeugtypen. Bei Kleinwagen wie beim VW Golf 4 (2008) beginnen die Kosten für eine neue Feder ab etwa 40 Euro. Auch bei Fahrzeugen der Mittelklasse, wie dem BMW E46 (2005) sind für das Neuteil in Erstausrüsterqualität mindestens 55 Euro zu zahlen. Bei anderen Modellen wie dem VW Tiguan werden hingegen mindestens 90 Euro aufgerufen. Es versteht sich von selbst, dass bei neuen Schraubenfedern ausschließlich Originalteile zum Einsatz kommen sollten. Nur so können Passgenauigkeit, Federkraft und Stabilität gewährleistet werden.

Gebrochene Feder ist nicht gleich gebrochene Feder

Bevor die kaputte Feder am Auto repariert wird, ist es wichtig die korrekten Begrifflichkeiten zu verwenden. Besonders bei einem Gespräch oder einem Anruf in der Werkstatt helfen die korrekten Begriffe das Problem schnell einzugrenzen. Ist von einem Federbein die Rede, denkt der Experte nämlich zuerst an die komplette Einheit von Stoßdämpfer und Fahrzeugfeder. Wenn es nur um die eigentliche Fahrzeugfeder geht, sollte deswegen von der Schraubenfeder gesprochen werden. Sie ist das Teil, das bei der Vorderachse meist um den Stoßdämpfer herum liegt.

Die Werkstatt ist hier ein Muss

Nahaufnahme des gelben Feders von einem Auto mit dem Sportfahrwerk

Das Wechseln einer Feder am Auto in Eigenregie ist für den Laien nicht möglich, sondern gehört aus Sicherheitsgründen immer in eine Werkstatt. Die notwendigen Arbeiten beinhalten den Aus- und Einbau wichtiger Fahrwerkskomponenten, die Schraubenfeder selbst steht unter großer Spannung und ein korrekter Wechsel erfordert spezielles Equipment. Beispielsweise ist ein professioneller Federspanner unbedingt erforderlich. Der Umgang mit einem Federspanner erfordert Fachwissen, denn sonst kann die Feder unkontrolliert wegspringen und Verletzungen hervorrufen. Außerdem muss nach einem Wechsel der Federn an der Vorderachse fast immer die Fahrzeugspur neu eingestellt werden. So wird sichergestellt, dass ein Fahrzeug nach dem Austausch der Federn präzise lenkt, geradeaus fährt und dass sich die Reifen nicht einseitig abfahren. Eine laienhafte Arbeit würde unvermeidbar zu verminderter Fahrsicherheit führen.

Zusammensetzung der Kosten für den Wechsel

Die gute Nachricht ist, dass ein Wechsel einer Schraubenfeder in einer Werkstatt zeitlich überschaubar ist. Bei einem Audi A3 oder einem Audi A6 beispielsweise sollte die neue Feder in 30 bis maximal 60 Minuten an ihrem Platz sein. Auch bei einem BMW E46 oder einem VW Golf 4 bzw. beim Golf 5 liegt die obere Grenze gewöhnlich bei einer Stunde. Meist dauert der Wechsel der hinteren Federn kürzer als der vordere Federnwechsel. Der Gesamtpreis für eine Feder und deren Einbau kostet daher ab 150 Euro, respektive ab 300 Euro pro Achse. Bei größeren, schwereren Fahrzeugen wie SUVs ist mit Kosten von mindestens 200 Euro zu rechnen, respektive ab 400 Euro pro Achse. Wesentlich höher kann die Rechnung ausfallen, wenn weitere Verschleißteile gewechselt oder gereinigt werden müssen.

Arbeitszeit für den Wechsel der Feder am Auto

Ausschlaggebend für die Arbeitszeit ist vor allem der Umfang zusätzlicher Demontage- und Montagearbeiten (Bremsleitungen, Sensoren etc.), der sich je nach Fahrzeugtyp und Modell des Autos unterscheiden kann. Auch der gleichzeitige Wechsel anderer, angrenzender Verschleißteile wie Domlager, Unterlage, Federteller etc., kann den Arbeitsumfang und damit auch die Kosten beeinflussen.

Die unter FairGarage aufgelisteten Werkstätten bieten Ihnen den Wechsel der Fahrwerksfedern ausschließlich mit Original- oder Identteilen an. Das schafft die maximale Sicherheit. Nach Auswahl Ihres Fahrzeugtyps und Ihres Wohnortes erhalten Sie sofort eine Auflistung mit Werkstätten in Ihrer Nähe und deren Festpreisangebote für den Wechsel der gebrochenen Feder an Ihrem Auto.


Mehr zum Thema