Bremsscheiben wechseln Kosten

Werkstatt Angebote
vergleichen, Termin vereinbaren
Fahrzeug wählen

Service wählen

Region wählen

Ausstattung wählen

Rettungsplakette
  • Rettungszeit verkürzt sich
  • Überlebenschance erhöht sich

Was darf der Wechsel der Bremsscheiben inkl. Beläge bei meinen Auto kosten?

Die Bremsscheiben eines Autos verschleißen langsamer als die Beläge. Doch im Laufe der Zeit ist auch der Verschleiß an den Scheiben so hoch, dass sie erneuert werden müssen. Bei den Kosten für das Wechseln der Bremsscheiben gilt es zu beachten, dass dabei immer die Bremsbeläge mit ausgewechselt werden. Darum finden sich auf Werkstattrechnung neben den Arbeitskosten sowohl die Preise für die neuen Scheiben, als auch die für neue Beläge. Was der Wechsel der Bremsscheiben an Ihrem Fahrzeug kosten darf, können Sie über FairGarage in wenigen Schritten erfahren. Gleich können Sie Werkstatt-Angebote in Ihrem Umkreis vergleichen und den passenden Termin zum Festpreis direkt online vereinbaren. Die Zahlung erfolgt nach dem Wechsel direkt in der Werkstatt.

Kosten für den Bremsscheibenwechsel berechnen

Wechsel der Bremsscheiben und Beläge in einer Werkstatt

Bei der Kostenberechnung für den Wechsel der Bremsscheiben werden die Teilepreise der Bremsscheiben und Beläge passend zu Ihrem Fahrzeug ermittelt. Dazu werden die Kosten für den Wechsel der Bremsscheiben inkl. Beläge in der jeweiligen Werkstatt kalkuliert, sodass Sie die endgültigen Kosten detailliert im Blick haben. Anschließend können Sie gleich online einen Termin bei Werkstätten in Ihrer Nähe vereinbaren und die Bremsscheiben mit Bremsbelägen zum Festpreis wechseln lassen.

Davon hängen die Kosten für den Wechsel ab

Es ist schwer pauschal einen Preis für den Wechsel einer Bremsscheibe anzugeben. Mit zunehmendem Gewicht sowie mit zunehmender Leistung muss eine Bremsanlage stärker dimensioniert sein. Als Originalteil oder ein qualitativ gleichwertiges Identteil ist sind Bremsscheiben im Set etwa ab 90,- Euro erhältlich. Beachtet werden muss, dass die Bremsscheiben immer pro Achse gewechselt werden müssen. Bei den Kosten für den Wechsel der Bremsscheiben wird also immer paarweise gerechnet. Ebenso werden, wie zuvor erwähnt, die Beläge der Bremse erneuert. Neuwertige Bremsscheiben weisen eine glatte Oberfläche auf. Sollten die alten Bremsbeläge Rillen aufweisen und einseitig abgenutzt sein, würde die Oberfläche der neuen Bremsscheibe nicht flächig belastet werden. Das würde sich negativ auf die Lebensdauer der Scheibe auswirken. Und noch schlimmer wäre die unzureichende Wirkung beim Bremsen. Darum werden die Teile immer zusammen ausgewechselt.

Preisunterschiede beim Bremsscheibenwechsel

Nahaufnahme neuer Bremsscheiben und Beläge für den Wechsel

Für das Wechseln der Bremsscheiben ist in einer Fachwerkstatt mit Kosten ab etwa 400,- Euro zu rechnen. Die Preise beziehen sich auf einen durchschnittlichen Wagen in der Kompaktklasse. Wie erwähnt, müssen Bremsscheiben und Beläge einer Achse immer komplett erneuert werden. Die Kosten für den Wechsel der Bremsscheiben an der Vorder- und Hinterachse unterscheiden sich je nach Modell erheblich. Der Grund liegt mitunter an der Größe der Bremsscheiben und der Ausstattung. So sind in die hinteren Bremsscheiben heute meist kleine Trommeln für die Feststellbreme integriert. Besonders bei Fahrzeugen in der gehobenen Klasse müssen die Bauteile mehr Gewicht abbremsen. Dementsprechend sind die Bremsscheiben größer und von anderer Beschaffenheit, was sich im Preis auswirkt.

Kosten der neuen Bremsscheiben im Verhältnis zu den Werkstatt-Kosten

Um die Bremsscheiben einer Achse zu wechseln, sind die Kosten für das Material auf jeden Fall höher als die Kosten für den Arbeitslohn. Für einen erfahrenen Mechaniker mit den entsprechenden Werkzeugen in einer Kfz-Werkstatt ist diese Arbeit in überschaubarer Zeit erledigt. Er benötigt etwa eine halbe Stunde pro Rad. Bei Austausch der Bremsscheibe reinigt der Mechaniker alle Kontaktstellen und prüft die Gangbarkeit der beweglichen Teile. Auch eine Sichtkontrolle des Bremssattels auf Beschädigungen und eventuelle Undichtigkeiten gehört dazu. Bei einigen Fahrzeugtypen muss vor dem Zerlegen der Bremsanlage diese mit einem Diagnosegerät deaktiviert werden. Ein Wechsel von Komponenten der Bremsanlage sollte daher immer von erfahrenen Fachkräften durchgeführt werden. Schließlich geht es bei Arbeiten an der Bremsanlage um die Sicherheit aller Verkehrsteilnehmer im Straßenverkehr.

Bremsscheiben wechseln: Kosten bei gängigen Fahrzeugmodellen

FAHRZEUG MODELL

BREMSENSCHEIBEN VORNE
WECHSELN PREIS

BREMSENSCHEIBEN  HINTEN
WECHSELN PREIS

Peugeot 207, Urban Move

ab 230 EUR

ab 430 EUR

BMW 3er (E91), 320d

ab 450 EUR

ab 400 EUR

Audi A4 (8K5), Ambiente

ab 400 EUR

ab 350 EUR

Opel Corsa D, Basis

ab 300 EUR

ab 250 EUR

Ford Focus Turnier (CB8), Titanium

ab 300 EUR

ab 250 EUR

VW Golf 6 (5K1), Comfortline

ab 290 EUR

ab 240 EUR

VW Passat Variant (3C5), Comfortline

ab 400 EUR

ab 290 EUR

Mercedes A-Klasse (BM 169), A150

ab 280 EUR

ab 290 EUR

Kia Cee'd (ED), Basis

ab 290 EUR

ab 305 EUR

Fiat 500 Lim. (150), Lounge

ab 240 EUR

ab 250 EUR

Alle oben genannte Preise für den Bremsscheibenwechsel sind Richtwerte (Arbeitskosten und Teilpreise) inklusive der Mehrwertsteuer. Diese können je nach Region und Fahrzeugmodell abweichen. Die genauen Kosten für Ihr Fahrzeug in Ihrer Region lassen sich bei FairGarage individuell berechnen.

Zeitpunkt für den Wechsel der Bremsscheiben

Warnleuchte leuchtet, dass die Bremsbeläge zu wechseln sind

Bei den meisten neueren Fahrzeugen ertönt ein Signal oder es leuchtet eine Warnleuchte auf, falls die Bremsbeläge gewechselt werden müssen. Der Verschleiß wird aber schon bei den regelmäßigen Inspektionen sichtbar, denn die Prüfung der Bremsanlage ist bei jeder Wartung ein wichtiger Punkt. Eine Bremsscheibe wird ausgewechselt, sobald sie ihre vom Hersteller angegebene Mindestdicke erreicht. Da an den vorderen Rädern höhere Bremskräfte auftreten als an den hinteren, entsteht an den vorderen Bremsscheiben auch ein höherer Verschleiß als an den hinteren Scheiben. Paradoxerweise kann Verschleiß aber auch dann auftreten, wenn ein Fahrzeug nur selten bewegt wird. Dann bildet sich Rost und Dreck setzt sich auf den Scheiben ab, der beim Bremsen wie Schleifpapier wirkt.

Sparen Sie nicht bei der Qualität der Scheibe 

Beim Wechsel von Bremsscheiben und Beläge stellt sich immer wieder die Frage nach der Teilequalität. Schließlich das auch eine Kostenfrage. Es gibt große Unterschiede in der Qualität des Materials. Aus Sicherheitsgründen sollten Bremsscheiben immer in Erstausrüster- bzw. Identteilequalität eingebaut werden. Leider gibt es viele Nachbauten zu extrem günstigen Preisen im Angebot, vor allem im Internet. Aber diese erfüllen in der Regel nicht die hohen Anforderungen. Bei Verwendung ungeeigneter Bremsenteile kann sich nicht nur der Bremsweg verlängern, sondern es entsteht auch ein höherer Verschleiß als sonst. Eine hochwertige Bremsscheibe kostet mitunter das Doppelte einer Billigscheibe, was sich aber im täglichen Gebrauch auf der Straße bezahlt macht. Die auf FairGarage aufgeführten Werkstätten bauen daher nur sichere Original- oder Identteile in Ihr Fahrzeug ein.


Mehr zum Thema
Bremsenwechsel nach Marke