Bremsen quietschen

Problem erkennen,
Werkstatt Angebote vergleichen

Fahrzeug wählen

Service wählen

Region wählen

Ausstattung wählen

Rettungsplakette
  • Rettungszeit verkürzt sich
  • Überlebenschance erhöht sich

Warum quietschen die Bremsen und was kann man dagegen tun?

Wenn die Bremsen zu quietschen beginnen, kann das verschiedene Ursachen haben. Oft ist das Quietschen ein Anzeichen dafür, dass es Probleme mit der Bremsanlage gibt. Aber selbst wenn die Bremsen in einem einwandfreien Zustand sind, können diese unangenehmen Geräusche auftreten. Außerdem, je sportlicher ein Bremsbelag abgestimmt ist, desto eher neigen die Bremsen zum Quietschen. – Also bevor voreilig gehandelt wird, ist es sinnvoll, in die Werkstatt zu fahren und das Problem der quietschenden Bremsen begutachten zu lassen. Der Fachmann einer Werkstatt in Ihrer Nähe überprüft Ihre quietschenden Bremsen und berät Sie kompetent über das Problem und die Notwendigkeit der Reparatur. Auf FairGarage finden Sie kompetente Autowerkstätten in Ihrer Nähe und erfahren gleich, welche Kosten für den Wechsel der Bremsen zu erwarten sind.

Woran liegt es, dass die Bremsen quietschen?

Bremsen quietschen - eingebaute Scheibenbremse

Im Allgemeinen kann man sagen, dass Bremssysteme mit Scheibenbremsen quietsch-anfälliger sind als andere. Das nervige Geräusch liegt meist an unsauber anliegenden Bremsbelägen. Wird der Wagen im Sommer nicht gewaschen, erzeugt Bremsstaub das unangenehme Geräusch häufig quietschender Bremsen beim Fahren. Eher unwahrscheinlich ist es, dass die Bremsbeläge selbst abgefahren sind. Dieses Geräusch wäre deutlich dumpfer und eher schleifend als quietschend.

Bremsen quietschen - die Ursachen im Überblick:

  • Bremsstaub und Schmutz an den Bremsbelägen
  • Einbaufehler beim Bremsenwechsel
  • Bremsbeläge sind nicht kompatibel mit der Bremsanlage
  • Eingebaute Bremsbeläge haben schlechte Qualität
  • Fahrzeug blieb über einen längeren Zeitraum ungenutzt
  • Sichtbarer Rost oder Rostflecken an den Bremsscheiben
  • Bremsanlage war komplett überhitzt und ist „verglast"

Bremsen quietschen nach dem Wechsel

Wenn das Auto gerade erst in der Werkstatt war und die Bremsen quietschen beim Fahren, könnte ein Einbaufehler vorliegen. Werden nur die Beläge selbst und nicht die Bremsscheiben ersetzt, müssen die Bremsbeläge angeschliffen werden, um sich an die leicht eingelaufenen Scheiben zu schmiegen. Wird das vergessen, quietscht es. Auch das Weglassen von Zinkpaste, bei der Montage der Bremsbeläge, kann zum Quietschen führen. Da man dieses Problem nicht selbst untersuchen kann, sollte eine Werkstatt aufgesucht werden, damit diese eine professionelle Sichtprüfung durchführt und gegebenenfalls nachbessern kann.

Quietschen durch unpassende Teile

Hin und wieder versuchen Autobesitzer beim Wechsel Ihrer Bremsbeläge Geld zu sparen. Anstelle der meist etwas teureren Originalersatzteilen, nehmen sie Bremsbeläge von Drittanbietern zur Hand. Wenn die Bremsbeläge womöglich nicht 100% kompatibel mit der Bremsanlage des Autos sind, fällt das beim Einbau nicht immer direkt auf. Erst beim Fahren macht sich bemerkbar, ob die Teile zusammenpassen oder nicht. Sollte das quietschende Geräusch beim Bremsen auftreten und auch nach längerem Fahren nicht verschwinden, ist es wahrscheinlich, dass die Teile aufgrund schlechter Qualität nicht zusammenpassen.

Langes Stehen macht sich bemerkbar

Bei einem Fahrzeug kann es dazu kommen, dass sich Schmutz und Staub auf den Bremsbelägen absetzt. Das passiert vor allem, wenn das Fahrzeug über einen längeren Zeitraum ungenutzt bleibt. Typischerweise tritt das bei Fahrzeugen auf, die nur im Sommer genutzt werden und im Winter unbewegt in der Garage stehen.

Sichtbarer Rost auf dem Bremsscheiben

Quietschende Scheibenbremse wird in der Werkstatt gewechselt

Während einer langen Standzeit setzen die Bremsscheiben leichten Rost an. Das ist allerdings kein dauerhaftes Problem und kann leicht gelöst werden. Sollte das Quietschen durch Rostflecken verursacht werden, kann man es durch das Einfahren der Bremsen wieder beseitigten. Bremsbeläge und Scheiben reinigen sich sozusagen wie von selbst. Beim Abbremsen ist aber darauf zu achten, dass die Bremsen wieder behutsam eingefahren werden. Am Anfang sollte man also zunächst leicht bremsen, damit die fremden Partikel langsam abgetragen werden. Nach dem Vorgang sollten die Bremsen wieder anstandslos funktionieren und das Quietschen dürfte beseitigt sein.

Einfahren der neuen Bremsen

Bei Neufahrzeugen oder Fahrzeugen mit neuen Bremsen sollte man nicht gleich rücksichtslos durchstarten. Es ist empfehlenswert die Bremsen erst einmal einzufahren. Bremsscheiben können sich bei einer extremen Vollbremsung verziehen und die Anpassung der Reibflächen zwischen den Bremsscheiben und den Bremsbelägen erheblich beeinträchtigen.

Bremsen quietschen nach heftigem Bremsen

Bremsen quietschen - Rost auf dem Bremsscheiben

In vielen Fällen tritt ein Quietschen erst auf, wenn die Bremsanlage zuvor komplett überhitzt war. Bei der dabei entstandenen enormen Beanspruchung wurden die Bremsscheiben und Bremsbeläge oder Bremsbacken „verglast“, die Bremsscheibe selbst kann sich sogar verziehen. Danach liegen die Bremsbeläge nicht mehr sauber auf der Scheibe an. Hier hilft nur ein Austausch der beschädigten Teile.

Nicht ganz sicher? Dann ab zur Werkstatt!

In der Werkstatt kann das Quietschen der Bremsen analysiert und anschließend beseitigt werden. Wenn beispielsweise die Bremsen bei einem Neuwagen quietschen, ist das zunächst kein alarmierendes Zeichen. Wie bereits erwähnt, müssen Bremsen erst etwa hundert Kilometer eingefahren werden. Tritt das Problem jedoch längerfristig auf, so ist ein Werkstattbesuch sinnvoll, um die Ursache für das Quietschen der Bremsen festzustellen und das Problem zu beseitigen.


Mehr zum Thema