Bremsen prüfen - Bremsencheck

Werkstatt Angebote
vergleichen, Termin vereinbaren

Details zum Bremsencheck: So lassen sich die Bremsen in der Werkstatt prüfen

Unabhängig von der Fahrweise und der Laufleistung, sind die Bremsen in regelmäßigen Abständen zu prüfen. Damit wird sichergestellt, dass sie jederzeit – vor allem in Notsituationen – zuverlässig arbeiten. Deshalb gehört der Bremsencheck zu den Standardleistungen jeder Werkstatt. Ein Bremsencheck ermöglicht es, den aktuellen Zustand der Bremsen zu prüfen, möglichen Verschleiß sowie Sicherheitsmängel zu entdecken. Finden Sie Werkstatt-Angebote zum Bremsencheck in Ihrer Umgebung bequem und schnell online auf FairGarage.

Regelmäßiger Bremsencheck oder außer der Reihe?

Bremsenprüfung in der Werkstatt

Von allen Teilen des Fahrzeugs unterliegen die Bremsen besonders starkem Verschleiß. Das Prüfen der Bremsen ist fester Bestandteil jeder Inspektion. Darüber hinaus ist die Bremsprüfung ein wesentlicher Teil jeder Hauptuntersuchung. Die Prüfer von TÜV, DEKRA und Co sehen dabei sehr genau hin, ob eine Bremsanlage richtig arbeitet. Dazu wird die Leistung der Bremse auf einem Bremsprüfstand geprüft. Die Bremsbeläge und die Bremsscheiben werden außerdem einer Sichtprüfung unterzogen.

Als Faustregel gilt, dass die Bremsen mindestens einmal pro Jahr von einer Werkstatt bei der Inspektion zu prüfen sind. Ein guter Rat ist, die Bremsen zusätzlich bei bestimmten Anlässen prüfen zu lassen. Solche Anlässe für den Bremsencheck können beispielsweise eine längere Urlaubsreise oder Anzeichen eines Defekts sein. 

Wie sich Defekte ankündigen

Das führt zur Frage, welche Symptome auf Defekte oder Probleme mit der Bremse hindeuten. Die elektronische Verschleißanzeige, ein zunehmend längerer Bremsweg und ein veränderter Bremspunkt deuten auf eine hohe Abnutzung der Bremsscheiben oder Bremsbeläge hin. Wenn sich während der Fahrt die Felgen stark erhitzen, wenn das Bremspedal spürbar pulsiert oder wenn deutliche Schleifgeräusche wahrnehmbar sind, kann auch die mechanische Funktion der Bremse beeinträchtigt sein. Das kann zum Beispiel an fest korrodierten Bremssätteln liegen.

Was wird beim Bremsencheck geprüft?

Bremsencheck in der Werkstatt - Bremsbeläge und Scheiben werden geprüft

Ein systematischer Bremsencheck in der Werkstatt beginnt immer mit einer ausführlichen Sichtprüfung der Bremsanlagen. Der Prüfer untersucht dabei die Oberfläche und Dicke der Bremsscheiben sowie die Dicke der Bremsbeläge. Zu einem gründlichen Prüfen zählt die Kontrolle aller Bremsleitungen auf Korrosion, richtigen Sitz und Beschädigungen. Die Haupt- und Radbremszylinder werden auf Undichtigkeit hin geprüft. Schließlich wird auch die Feststellbremse oder Handbremse geprüft. Auf diese Weise können der allgemeine Zustand und der Grad der Abnutzung ermittelt werden. Gleichzeitig wird der leichte Lauf der Räder geprüft, um so eventuelle mechanische Schäden aufzudecken. Schwer drehbare Räder oder Kratz- und Schleifgeräusche würden auf Beschädigungen hinweisen.

Bremsflüssigkeitscheck gehört zum Prüfen der Bremsen

Auch ein Flüssigkeitsscheck der Bremsflüssigkeit gehört zu einem gründlichen Check der Bremsanlage. Eine unerklärlich geringe Füllmenge der Bremsflüssigkeit deutet auf eine Undichtigkeit des hydraulischen Systems hin. Mit einem Messgerät kann der Siedepunkt der Bremsflüssigkeit bestimmt werden. Ein zu geringer Siedepunkt bedeutet einen zu hohen Wasseranteil in der Bremsflüssigkeit. Dies hat erheblichen Einfluss auf die Funktion der Bremsen. Deshalb muss Bremsflüssigkeit alle zwei Jahre komplett von einer Werkstatt ausgewechselt werden.

Der Bremsencheck im Überblick:

  • Sichtprüfung der Bremsanlagen: Bremsbeläge und Scheiben, Bremsleitungen, Bremszylinder, Feststellbremse.
  • Bremsflüssigkeitsfüllstandscheck: Füllmenge, Siedepunkt, Wassergehalt.
  • Prüfung der Wirkung der Betriebs- und Feststellbremse auf einem Bremsprüfstand.

Wie es nach der Prüfung der Bremsen weitergeht

Durch die hohe Beanspruchung der Bremsen ergibt ein Check bei nicht regelmäßig gewarteten Fahrzeugen beinahe immer ein paar notwendige Arbeiten. Mit einem Kostenvoranschlag in der Hand kann der Autofahrer dann über die Ausführung der notwendigen Reparaturen entscheiden. Die kompetenten Werkstätten, welche bei FairGarage gelistet sind, verwenden bei Wartung und Instandsetzung immer Ersatzteile in Original- oder Identqualität. Das ermöglicht die maximale Leistungsfähigkeit einer Bremsanlage und damit optimale Fahrsicherheit.

Bei FairGarage finden Sie zuverlässige Werkstätten in Ihrer Nähe. Sie bieten Ihnen die gründliche Prüfung und bei Bedarf die Instandsetzung der Bremsanlage Ihres Fahrzeugs zum Festpreis an. Außerdem können Sie online einen Wunschtermin vereinbaren.


Weiterführende Themen
Weitere Fahrzeugchecks