Fehlerspeicher auslesen beim BMW

Werkstatt Angebote
vergleichen, Termin vereinbaren
Fahrzeug wählen

Region wählen

Ausstattung wählen

Fehlerspeicher am BMW und die Kosten für das Auslesen in der Werkstatt

Moderne Fahrzeuge verfügen heute über unzählige Systeme, die der Sicherheit, dem Fahrtkomfort und der Umwelt dienen. Längst übernehmen auch im BMW verschiedene Steuergeräte die Überwachung dieser Systeme. Alle Unregelmäßigkeiten oder Störungen werden in einem Fehlerspeicher protokolliert. Über eine Schnittstelle können diese Fehlerspeicher des BMW bei einer Diagnose ausgelesen werden. Der ausgelesene Fehlerspeicher benennt dementsprechend die jeweilige Fehlerquelle. Finden Sie die Meisterwerkstätten in Ihrer Nähe für das günstige und schnelle Auslesen des Fehlerspeichers.

Änderungen bei den Fehlerspeichern vom BMW

BMW Fehlerspeicher wird vom Fachmann in einer Werkstatt ausgelesen

Die Schnittstelle für den Fehlerspeicher ist eine spezielle Buchse im Wagen, die den Anschluss eines Diagnosegeräts ermöglicht. Durch die Bauweise ist ein versehentliches Anschließen anderer Kabel nicht möglich. Bei BMW-Modellen bis zum Jahr 2001 war dies eine runde Anschlussbuchse mit 20 einzelnen Polen. Zum Schutz vor Schmutz und Öl war diese schwarze Buchse im Motorraum mit einem Schraubverschluss versehen. Seit 2001 wird bei allen Fabrikaten eine einheitliche Buchse verwendet. Diese kam zuerst bei den gängigen Modellen wie dem BMW E53, dem BMW E36 und dem BMW E39 zum Einsatz. Nun wird der Fehlerspeicher über eine 16-polige OBD-Diagnosebuchse ausgelesen.

Der Zugang zum Fehlerspeicher beim BMW

Auch beim Zugang gibt es inzwischen Unterschiede. So hat die Baureihe E31 – E34 die Buchse weiterhin im Motorraum, während sie sich bei der Baureihe E38 unter der Mittelkonsole versteckt. Beim BMW E36, beim Mini oder auch beim BMW E46 ist die Schnittstelle vom Fehlerspeicher unter den Instrumenten auf der Fahrerseite zu finden und beim BMW E39 direkt neben der Lenksäule.

Was passiert beim Auslesen?

Diagnosegerät für das Auslesen des BMW Fehlerspeichers

Den BMW- Fehlerspeicher in der Werkstatt auslesen zu lassen, ist der sicherste Weg zu einer zuverlässigen Diagnose.Mit einem speziellen Kabel wird die Schnittstelle des Wagens mit einem Diagnosegerät verbunden.
Mit solchen professionellen Diagnosegeräten und der entsprechenden Software werden alle relevanten Daten und Informationen ausgelesen. Die Fehler werden verschlüsselt ausgegeben. Beim BMW sind es in der Regel vierstellige Buchstaben- und Zahlenkombinationen, die dann mittels einer Liste interpretiert werden können.

Voraussetzungen für das Auslesen

Wichtig beim Auslesen des Fehlerspeichers beim BMW ist, dass das Kabel, die Anschlüsse, die Software und das Diagnosetool mit allen relevanten Datenprotokollen harmonieren. Gleichzeitig kann bei Bedarf der Fehlerspeicher des BMW neu codiert werden. Auch das komplette Löschen der nicht mehr benötigten Daten ist möglich. 
Von einer Selbstdiagnose mit den im Handel erhältlichen Geräten ist aus mehreren Gründen abzuraten. So kann beispielsweise die Kompatibilität aller Komponenten nicht gewährleistet werden. Auch die Zuverlässigkeit der Ergebnisse ist nicht immer gegeben und versehentliches Löschen kann nicht ausgeschlossen werden.

Kosten für das Auslesen beim BMW

Und dann ist da auch noch die Kostenfrage. Das Auslesen des Fehlerspeichers ist eine Sache von wenigen Minuten. Allerdings hat die Profi-Software natürlich ihren Preis und auch die Diagnosegeräte können mehr als 3.000 Euro kosten. In vorbildlichen Vertragswerkstätten sollte das Auslesen des Speichers dennoch zum guten Service gehören. In der Regel entstehen keine Extrakosten, wenn die ermittelten Fehler auch in der gleichen Werkstatt behoben werden. Finden Sie gleich hier die passende Werkstatt für das Auslesen des Fehlerspeichers bei Ihrem BMW. 


Gefragte Services beim BMW