Benzinfilter wechseln

Werkstatt Angebote
vergleichen, Termin vereinbaren

Defekter oder verstopfter Benzinfilter wechseln lassen

Der Benzinfilter hat die Aufgabe, Verunreinigungen aus dem Kraftstoff herauszufiltern, damit diese nicht in die Einspritzanlage gelangen. Verunreinigungen im Kraftstoff lassen sich niemals ganz vermeiden. Darum benötigt jedes Fahrzeug einen solchen Filter. Jedoch ist die Aufnahmefähigkeit eines Benzinfilters begrenzt, sodass in gewissen Abständen das Wechseln des Benzinfilters nötig ist. Auf FairGarage finden Sie Meisterwerkstätten in Ihrer Umgebung, die den Filter zum Festpreis wechseln. Gleich können Sie die genauen Kosten für Ihr Auto unverbindlich vergleichen und den Wunschtermin direkt online vereinbaren.

Benzinfilter schützt vor Verunreinigungen

Nahaufnahme des Benzinfilters im Schnitt

Bei den Verunreinigungen im Benzin kann sich um Wasser oder kleinste Schmutz-Partikel handeln. Derartige Stoffe würden in den filigranen Teilen der Einspritzanlage Schäden herbeiführen. Beispielsweise könnten die Einspritzdüsen verstopfen, was wiederum hohe Kosten für Reparaturen nach sich ziehen würde. Deshalb ist es erforderlich, den Benzinfilter in regelmäßigen Intervallen wechseln zu lassen.

Wann ist der Filter zu wechseln?

Viele Fahrzeughalter fragen sich, wie oft bzw. wann der Kraftstofffilter zu wechseln ist. In der Regel gehört diese Arbeit mit zum Arbeitsumfang der Inspektionen. Unter Umständen ist aber das Intervall für das Wechseln des Benzinfilters kürzer, als das Intervall der Inspektionen. Denn wie oft der Wechsel des Benzinfilters erforderlich ist, hängt in erster Linie von der Qualität des Kraftstoffs ab. Schlechte Qualität oder häufiges Betanken aus Kanistern führt schneller zum Verstopfen des Filters.

Verstopfter Benzinfilter – die Symptome

Der Autofahrer spürt einen verstopften Benzinfilter anhand deutlicher Symptome. Ist der Filter verstopft, kann nicht mehr genügend Kraftstoff in den Motor gelangen. Der Motor läuft nicht mehr richtig rund und die Leistung lässt nach. Aufgrund des Kraftstoffmangels funktioniert die Benzineinspritzung nicht mehr optimal. Das Steuergerät erkennt dieses Problem. Bei modernen Fahrzeugen leuchtet dann die Motorkontrollleuchte auf. In solch einem Fall sollte schnellstmöglich eine Werkstatt aufgesucht werden.

Nicht mit verstopftem Benzinfilter weiterfahren

Wechsel des verstopften Benzinfilters in einer Werkstatt

Wird noch über einen längeren Zeitraum mit einem verstopften Benzinfilter gefahren, stirbt der Motor irgendwann aus Kraftstoffmangel ab. Wenn das Fahrzeug häufiger in Regionen mit ungewisser Kraftstoffqualität bewegt wird oder regelmäßig aus Kanistern betankt wird, dann sollte man den Benzinfilter häufiger wechseln lassen.

Reinigen ist nicht empfehlenswert

Manche Autofahrer fragen sich, ob auch das Reinigen des Kraftstofffilters in Frage kommt. Doch vom Reinigen des Benzinfilters ist ganz klar abzuraten. Vor allem bei den modernen Benzinfiltern ist dies nicht möglich, da diese in einem gekapselten Gehäuse eingebaut sind. Der Filtereinsatz besteht bei den meisten Modellen aus feinen Papierschichten. Beim Reinigen würden diese Schichten beschädigt werden, sodass der Filter unbrauchbar wird. Hinsichtlich des Aufwands und der Kosten würde das Reinigen keinen Sinn machen.

Das kostet das Wechseln des Benzinfilters

Da der Arbeitsaufwand beim Wechseln des Benzinfilters sehr gering ist, fallen insgesamt nur geringe Kosten an. Die Kosten für einen neuen Benzinfilter sind ebenfalls gering. Für einen erfahrenen Kfz-Mechaniker dauert das Wechseln eines Kraftstofffilters nur wenige Minuten.


Mehr zum Thema