AutoreparaturKfz-Werkstätten finden
und Reparaturkosten vergleichen

Wer repariert mein Auto?

Bei der Autoreparatur werden laut Definition die Defekte eines Autos repariert. Im klassischen Stil sind das Reparaturen an der Karosserie, als von außen sichtbare Schäden. Hierfür gibt es sogenannte Karosseriebauer, die sich auf solche Autoreparaturen spezialisiert haben. Aber auch das Auswechseln einer kaputten Lichtmaschine kann als Autoreparatur verstanden werden, obwohl hier das Ersatzteil ausgetauscht und nicht wieder instand gesetzt wird. 

Weitere Services neben der Kfz-Reparatur

Fachmann prüft ein Auto mit dem OBD Auslesegerät

Die meisten Werkstätten bieten zudem eine Vielzahl unterschiedlichster Dienstleistungen an, die nicht als Autoreparatur bezeichnet werden können. Darunter fallen beispielsweise Checks, das Auslesen von Fehlerspeichern, sowie das Wechseln und Einlagern von Rädern. Das Hauptaugenmerk einer jeden Kfz-Werkstatt ist aber nach wie vor das Reparieren von Autos.

Selber reparieren geht fast nicht mehr

Früher war es oft noch möglich, leichte Autoreparaturen selbst durchzuführen. Damit ließen sich Reparaturkosten am Auto sparen. Doch mit jeder neuen Autogeneration gibt es mehr Dinge, die sich nicht ohne Spezialwerkzeug und Fachwissen reparieren lassen. Daher führt der Besitz eines Fahrzeugs fast zwangsläufig in die Werkstatt. 

Die Gründe, die eine KFZ-Reparatur notwendig machen, sind zahlreich:

  • Allgemeiner Verschleiß
  • Mängel bei der Hauptuntersuchung
  • Kleiner und großer Unfall

Zusätzliche Reparaturkosten beim Besuch der Werkstatt

Reparaturkosten: Nahaufnahme 100-Euro-Schein

Auch hinsichtlich der Reparatur von Mechanik und Elektronik ist es ratsam eine qualifizierte Werkstatt aufzusuchen. Zwar sind hier die Reparaturkosten höher, als wenn man selbst die Hand anlegt. Aber die höheren Kosten sind durchaus gerechtfertigt. Denn um die Reparaturarbeiten anhand der Anforderungen von Autohersteller und Autofahrer bieten zu können, braucht es Erfahrung und Fachkenntnisse. Denn nicht immer lassen sich Defekte sofort erkennen und reparieren. Im Rahmen der KFZ-Reparatur setzen darum die meisten Deutschen lieber auf geschulte Mitarbeiter, die eine besondere Ausbildung genossen haben.

Orientierungshilfe bei den Kosten der Reparatur kann ein Kostenvoranschlag bieten. Auch das Berechnen der Kosten für die Autoreparatur auf FairGarage kann dafür sorgen, dass die Autoreparatur verhältnismäßig günstig bleibt.

Anforderungen an Autoreparatur wachsen stetig

Heutige Neuwagen sind voll mit komplexer Elektronik und Technik, die das Fahren angenehmer macht. Unzweifelhaft wird sich diese Entwicklung fortsetzen. Den Automechaniker, der sich lediglich um einfache Reparaturarbeiten zu kümmern hatte, gibt es nicht mehr. Heute wird die Autoreparatur von Fachleuten vorgenommen, die sich durch ihre Vielseitigkeit auszeichnen. Immer mehr Fachwissen ist erforderlich, um auch weiterhin eine hochwertige Autoreparatur zu garantieren. Denn die Arbeiten in der Werkstatt erstrecken sich über viele Bereiche. Tätigkeiten wie der notwendige Bremsenwechsel, das Prüfen der Karosserie und Fahrzeug-Diagnose mit Hilfe eines Computers, gehören zum Alltag.

Qualifizierte Fachleute für die Autoreparatur

Fachleute bei einer Autoreparatur

Das zeigt auch die heute verwendete Berufsbezeichnung Kfz-Mechatroniker, die den Automechaniker abgelöst hat. 3,5 Jahre dauert die Ausbildung zum Kfz-Mechatroniker. Neben einer sorgsamen und umsichtigen Arbeitsweise lernen die Azubis alles Wichtige über die Mechanik und Elektronik des Automobils. Denn für das einwandfreie Reparieren eines Autos ist einiges gefordert. Kenntnisse und Erfahrungen aus dem Bereich der klassischen Autoreparatur sind ebenso gefragt wie umfangreiches Know-how im Bereich der Computertechnik. Darüber hinaus ist bei der KFZ-Reparatur das Wissen um die verschiedensten elektronischen Bauteile und ihre Funktionsweise wichtig.

Das Hinzuziehen von Spezialisten

Nicht immer aber ist die Werkstatt in der Lage, alle Teile der KFZ-Reparatur zu übernehmen: Ist die Karosserie beschädigt, müssen zumeist weitere Spezialisten hinzugezogen werden. Diese sind nicht nur für die Beseitigung von großen Blechschäden zuständig, sondern kümmern sich auch um die optische Aufbereitung der Fahrzeuge.

Reparaturen in den unterschiedlichsten Bereichen

Die Autoreparatur umfasst nicht nur die Ausbesserung von Dellen und Lackschäden, sondern auch die Vermessung der Achsen und das Auswuchten der Räder. Die meisten Werkstattbesuche werden allerdings für die Wartung oder das Erneuern von Ersatzteilen ausgemacht. Es gibt Beschädigungen, die nahezu jeder Kfz-Mechaniker erledigen kann. So lassen sich zum Beispiel kleine Beulen oder Kratzer im Lack schnell und preisgünstig beseitigen. Der Austausch von Teilen ist bei dieser Form der KFZ-Reparatur in der Regel nicht erforderlich. Egal für welche Art der Autoreparatur, über die Werkstattsuche finden Sie einen kostengünstigen Service und zeitnahe Termine bei Werkstätten in Ihrer Umgebung.


Ford
Mercedes
Audi
Renault
Hyundai
Kia
Nissan
Mazda
Suzuki
Land Rover