Autofeder gebrochen

Werkstatt Angebote
vergleichen, Termin vereinbaren

Die gebrochene Fahrwerksfeder und der Wechsel in der Werkstatt

Die Federn sind wichtige Komponenten des Fahrwerks. In früheren Zeiten wurden fast ausschließlich Blattfedern verwendet. Diese stammen noch aus der Zeit von Pferdekutschen. Blattfedern sind heutzutage nur noch bei sehr alten Autos und bei einigen exotischen Geländewagen zu finden. In modernen Autos haben sich die Schraubenfedern durchgesetzt. Diese bieten eine deutlich bessere Federung für das Auto und folglich höheren Fahrkomfort. Eine solche Fahrwerksfeder besteht aus Stahl und kann natürlich auch brechen. Erfahren Sie hier, welche Ursachen und Folgen eine gebrochene Feder hat und was beim Wechsel in der Werkstatt gemacht wird. Gleich können Sie ganz unverbindlich die genauen Kosten für den Wechsel bei Ihrem Auto berechnen und Angebote in Ihrer Umgebung vergleichen. 

Ursachen der gebrochenen Fahrwerksfedern

Nahaufnahme eines gebrochenen Auto-Feders in einer Werkstatt

Die häufigsten Ursachen für die gebrochenen Autofedern sind schlechte Fahrbahnen oder das rasante Überfahren von Bordsteinen. Insbesondere etwas ältere Fahrwerksfedern, bei denen schon der Effekt von Materialermüdung aufgetreten ist, brechen bei solch hohen Belastungen schnell. Am häufigsten sind Schraubenfedern rechts vorne gebrochen. Das liegt daran, dass mit dem rechten Vorderrad beim Einparken schnell mal der Bordstein überfahren wird. Außerdem sind die Fahrbahnen am rechten Rand in der Regel von schlechterer Beschaffenheit als die Fahrbahnmitte.

Weiterfahren mit gebrochener Feder

Ist eine Feder gebrochen, ist das Weiterfahren durchaus möglich. Der Fahrkomfort lässt jedoch deutlich zu wünschen übrig. Zudem fühlt sich das Auto etwas schwammig an. Das größte Problem ist allerdings, dass der Stoßdämpfer übermäßig belastet wird, weil ihn die gebrochene Schraubenfeder nicht mehr unterstützt. Dadurch entsteht ein hoher Verschleiß am Stoßdämpfer. Ist beim Auto eine Feder gebrochen ist Weiterfahren also nicht unbedingt empfehlenswert. Vielmehr sollte die Möglichkeit zur Reparatur der gebrochenen Feder genutzt werden. Mit dem Auto kann selbst zur Werkstatt gefahren werden, um die gebrochene Feder wechseln zu lassen. Das Abschleppen ist in solch einem Fall nicht unbedingt erforderlich.

Feder beim Sportfahrwerk

Nahaufnahme des gelben Feders von einem Auto mit dem Sportfahrwerk

Insbesondere bei Fahrzeugen, die mit einem Sportfahrwerk ausgestattet sind, spielen die Auto Federn eine große Rolle. Ein Sportfahrwerk weist in der Regel eine geringe Bodenfreiheit, sowie eine besonders straffe Federung auf. Ist nun bei solch einem Fahrwerk eine Feder gebrochen, ist Weiterfahren nur noch eingeschränkt möglich. Das Fahrwerk erfüllt in dem Fall nicht mehr die gewünschte Funktion. Das Auto kann dann nur noch langsam fortbewegt werden. Aus diesem Grund sollte mit dem Federn wechseln nicht allzu lange gewartet werden.

Feder in der Werkstatt wechseln lassen

Eine defekte Auto Feder in einer Werkstatt wechseln zu lassen, ist eigentlich keine große Sache. Ein erfahrener Kfz-Mechaniker benötigt zum Austausch einer Schraubenfeder etwa eine Stunde. Neben einer Hebebühne sind für eine solche Arbeit einige spezielle Werkzeuge erforderlich.

Beide Fahrwerksfedern wechseln lassen

Empfehlenswert ist es, stets beide Federn wechseln zu lassen. Ist beispielsweise die Fahrwerksfeder vorne rechts gebrochen, sollte auch gleichzeitig die Fahrwerksfeder auf der linken Fahrzeugseite erneuert werden. Die Federwirkung verändert sich im Laufe der Zeit. Wird nur eine Feder getauscht, weist diese eine andere Federwirkung auf, wie die ältere Feder auf der anderen Seite. Durch den Wechsel beider Federn steigen zwar die Kosten, aber ein einseitiger Austausch würde die Fahrwerkseigenschaften negativ beeinflussen. 


Mehr zum Thema