Abgaswarnleuchte leuchtet

Problem erkennen
Passende Werkstatt finden

Fahrzeug wählen

Service wählen
  • keinen Service gewählt

Region wählen

Ausstattung wählen

Abgaswarnleuchte leuchtet: Bedeutung, Ursachen, Diagnose und Werkstattsuche

Angesichts der Diskussionen über Kohlendioxid, Feinstaub und Fahrverbote zeigt sich, welche Bedeutung die Abgaswerte eines Autos haben. Deswegen sollte es nicht unterschätzt werden, wenn sich plötzlich die Abgaswarnleuchte meldet. Durch das Aufleuchten oder Blinken zeigt die gelbe Leuchte mit Motorsymbol an, dass sich die Abgasqualität des Wagens deutlich verschlechtert hat. Alle Komponenten des Abgassystems sind eng miteinander verzahnt. Deswegen kann aus einer Störung im Abgassystem schnell ein größerer und kostspieliger Defekt werden. 

Erfahren Sie hier einiges über die Bedeutung, Ursachen und Diagnose einer dauerhaft leuchtenden Lampe für das Abgaskontrollsystem. Zugleich können Sie zuverlässige freie und Vertragswerkstätten in Ihrer Umgebung für den Motorcheck finden und einen Wunschtermin bequem online vereinbaren. 

Was bedeutet es, wenn das Abgaskontrollsystem leuchtet? 

Abgaswarnleuchte leuchtet im Auto-Cockpit

Das gesamte Abgassystem besteht aus zahlreichen und zum Teil sehr empfindlichen Komponenten, die alle exakt aufeinander abgestimmt sind. Eine aktive Abgaswarnleuchte deutet auf ein Problem mit Abgaskontrollsystem - einen emissions- bzw. abgasrelevanten Fehler hin. Nun hat schnelles Handeln oberste Priorität – und das aus mehreren Gründen. Die leuchtende bzw. dauerhaft blinkende Lampe kann auf einen Defekt in der Zündanlage, an der Lambdasonde oder dem Luftmassensensor, an der Abgasrückführung, an der Motorsteuerung oder am gestörten Katalysator hinweisen. Fest steht zunächst nur, dass die Hersteller- bzw. Gesetzesvorgaben in puncto Abgase gerade nicht erfüllt werden. 

Mögliche Folgen der Fehler im Abgassystem 

Ganz gleich, ob die gelbe Abgaswarnleuchte nun blinkt oder die Lampe dauerhaft leuchtet – es resultieren daraus gleich mehrere Konsequenzen. Es bedeutet, dass ein Fehler im Abgassystem vorliegt, der weitere Teile schädigen kann. Schlimmstenfalls kann daraus sogar ein Motorschaden resultieren. Außerdem wird die Umwelt unnötig mit Kohlendioxid und weiteren Schadstoffen belastet. 

Abgaswarnleuchte leuchtet - weiterfahren? 

Wenn die On-Board-Diagnose eines Autos, quasi dieAbgaswarnleuchte, nicht erlischt, liegt ein abgasrelevanter Fehler vor. Der Fahrer wird durch das Aufleuchten oder Blinken der gelben Abgaskontrollleuchte zum Aufsuchen der Kfz-Werkstatt aufgefordert. Bei einer leuchtenden Abgaswarnleuchte besteht noch keine unmittelbare Gefahr für Fahrzeug und Umwelt. So ist das Weiterfahren mit der leuchtenden Abgaswarnleuchte zwar möglich, aber das Auto sollte zeitnah in die Werkstatt zum Motorcheck. 

Abgaskontrollleuchte leuchtet - die Ursachen 

Die Art, wie genau sich die Abgaswarnleuchte bzw. die Katalysator-Leuchte sich meldet, kann ein erster Hinweis darauf sein, was genau im Abgassystem einen Defekt oder eine Störung hat. 

Bei der Abgaskontrollleuchte sind generell drei Fälle zu unterscheiden: 

  • Die Abgaswarnleuchte blinkt kurzfristig auf
  • Die Abgaswarnleuchte blinkt schnell und permanent
  • Die Abgaswarnleuchte leuchtet dauerhaft 

Kurzzeitiges Aufblinken der Abgaswarnleuchte

Wenn die Abgaswarnleuchte nur kurzfristig aufblinkt, wurde hochwahrscheinlich ein temporärer Fehler erkannt. Liegt der Fehler nicht dauerhaft vor, besteht noch kein Bedarf an weiterer Aufmerksamkeit.  

Abgaswarnleuchte blinkt permanent 

Abgaswarnleuchte blinkt permanent im Cockpit

Blinkt die Abgaswarnleuchte im Auto schnell und permanent, so ist ein schwerwiegender Fehler aufgetreten. Das Auto sollte umgehend repariert werden, um Folgeschäden zu vermeiden. Geschwindigkeit und Belastung (Beschleunigung) sollten stark reduziert werden. Meist springt der Motor dann in ein Notlaufprogramm. Am besten sollte der Motor abbestellt werden und das Auto in die Werkstatt in der Nähe abgeschleppt werden. Die Ursache der Störung liegt wahrscheinlich bei der Motorzündung. Das Problem findet sich dann häufig an den Zündkerzen oder Zündkabeln, am Verteiler, an den Zündspulen oder auch an den Einspritzdüsen. Es entstehen Zündaussetzer, die ohne Reparatur zu Verbrennungsaussetzern führen können. Folglich kann der Katalysator gestört werden und kann erheblichen Schaden erleiden. 

Abgaswarnleuchte leuchtet permanent 

Leuchtet die Abgaswarnleuchte dauerhaft, zeigt sie damit an, dass sich die Abgasqualität verschlechtert hat. Zwar besteht keine unmittelbare Gefahr für Fahrzeug und Umwelt, aber das Fahrzeug sollte demnächst in einer Kfz-Werkstatt geprüft und der Fehler behoben werden. 

Ursache einer leuchtenden Lampe des Abgaskontrollsystems ist meistens ein Defekt in den Einspritzdüsen, an der Lambdasonde oder am Luftmassenmesser. Oft kommen dann noch weitere Symptome wie eine reduzierte Motorleistung, ungewohnte Motorgeräusche oder erhöhter Spritverbrauch hinzu. Sollte sich dabei das Auto nur schwer starten lassen, könnte das auch auf ein Problem mit der Zündspule hinweisen. Nur in den seltensten Fällen ist bei der leuchtenden Katalysator-Leuchte das Motorsteuergerät oder das Kombiinstrument gestört. Bei einigen Modellen wird im Kombiinstrument oder im Display zusätzlich eine entsprechende Aufforderung ausgegeben („Check“). 

Ebenso selten ist das Szenario, wenn die Abgaswarnleuchte in Verbindung mit einem deutlich überhitzten Motor leuchtet. In solchen Fällen ist oftmals eine defekte Motorkühlung (Lüftermotor) oder ein schadhafter Abgastemperatursensor der Verursacher, dass die Katalysator-Leuchte leuchtet.

So lässt sich das Abgassystem prüfen: Fehler auslesen

Auslesen des Fehlerspeichers beim Prüfen des Abgassystems

Das Abgassystem überprüfen und den Auslöser des Problems in einer Kfz-Werkstatt finden zu lassen, ist unumgänglich. Denn es bedeutet auch, dass der genaue Defekt vom zuständigen Steuergerät entdeckt und im Fehlerspeicher protokolliert wurde. Das Auslesen der Fehler in der Werkstatt gibt gute Chancen, die Störung im Abgassystem zu finden. Bei einer Diagnose und Fehlersuche wird der Fehlerspeicher des Autos mit speziellen Gerät ausgelesen. So lässt sich der Fehlercode entdecken und analysieren. Im Anschluss wird das genannte Bauteil der Abgasanlage überprüft. Erst danach kann – gemeinsam mit der Werkstatt – über das weitere Vorgehen und über eventuelle Reparaturen des Defekts entschieden werden.

Wird z.B. die defekte Lambdasonde benannt, wird in der Werkstatt zunächst diese auf Verschmutzungen kontrolliert. Auch das Kabel und die Steckverbindung müssen bei einem Hinweis auf die defekte Lambdasonde überprüft werden. 

Die Meldung “Abgassystem defekt” beim Peugeot und Citroen 

Die Kfz-Werkstätten kennen bereits bei einigen Fahrzeugmodellen deren typische Fehlerursachen, wenn die Leuchte für den Katalysator im Auto leuchtet. So sind beispielsweise einige französische Autos für ihre Probleme mit dem hydraulischen Kettenspanner, der eine zu geringe Vorspannung besitzt, bekannt. Durch eine schwache Kettenspannung können die Motorsteuerzeiten gestört sein. Die Fehlermeldung “Abgassystem defekt” betrifft insbesondere den Citroën C4 und mehrere Modelle von Peugeot: U.a. Peugeot 207, 308, 3008 sowie 5008. 

Egal, ob die Abgaskontrollleuchte bei einem Renault, Peugeot oder VW leuchtet, auf FairGarage finden Sie Werkstätten in Ihrer Umgebung. Dabei sind die freien sowie die Vertragswerkstätten auf unserem Portal aufgelistet. Den passenden Termin für den Motorcheck können Sie direkt online anfragen. Außerdem können Sie die Angebote für den Wechsel der defekten Lambdasonde, des Luftmassenmessers, der Einspritzdüsen, der Zündkerzen, Zündkabel, Zündspule sowie auch des Katalysators vergleichen. 


Mehr zu Kontrolleuchten
Weiterführende Themen